Definitionen durchsuchen :
Definition

3GPP (3rd Generation Partnership Project)

Das 3rd Generation Partnership Project (3GPP) ist ein Gemeinschaftsvorhaben einer Gruppe von Telekommunikationsverbänden mit dem ursprünglichen Ziel, weltweit anwendbare Spezifikationen für Mobilfunksysteme der dritten Generation (3G) zu entwickeln. Das Projekt basierte auf den Spezifikationen des Global System for Mobile Communications (GSM) und der International Telecommunication Union (ITU). Das Partnerschaftsprojekt hat seit damals seinen Schwerpunkt auf die Pflege und Entwicklung der technischen GSM-Spezifikationen und -Berichte erweitert.

3GPP vereint Organisationen für Telekommunikationsstandards auf der ganzen Welt, wie die japanische Association of Radio Industries and Businesses (ARIB) und das Telecommunication Technology Committee (TTC), die China Communications Standards Association (CCSA), die südkoreanische Telecommunications Technology Association (TTA), das European Telecommunications Standards Institute (ETSI) und die Alliance for Telecommunications Industry Solutions (ATIS) in den USA.

3GPP wurde offiziell im Dezember 1998 gegründet, als sich ETSI mit diesen Standardisierungs- und Telekommunikationsorganisationen mit dem Ziel zusammenschloss, 3G-Netze zu entwickeln. Die 3GPP-Partnerschaft basierte auf einer früheren strategischen Initiative für die Entwicklung des drahtlosen Internets zwischen AT&T und Nortel Networks, die später das weltweite Interesse mehrerer anderer großer Telekommunikationsunternehmen weckte. Ein Standardisierungsforum für diese Initiative legte fest, dass dieses 3G-Netz auf GSM, dem europäischen Standard der zweiten Generation (2G), basieren würde.

Seit seiner Gründung hat das 3GPP den am weitesten verbreiteten 3G-Standard sowie globale Standards der vierten Generation (4G) und der fünften Generation (5G) entwickelt.

Diese Definition wurde zuletzt im April 2021 aktualisiert
ComputerWeekly.de
Close