Definitionen durchsuchen :
Definition

API-Economy

Der Begriff API-Economy bezieht sich auf eine Reihe von Geschäftsmodellen und -praktiken, die um die Nutzung von APIs in der heutigen digitalen Wirtschaft herum entwickelt wurden. Sie beinhaltet die kontrollierte Bereitstellung digitaler Dienste und Assets einer Organisation über Programmierschnittstellen, kurz APIs (Application Programming Interface).

Fortsetzung des Inhalts unten

APIs stellen sicher, dass die aus einer Softwareanwendung extrahierten Daten sicher und genau formatiert und an die nächste Anwendung weitergegeben werden, selbst wenn die Funktionssätze der zugehörigen Anwendung aktualisiert wurden. Im Wesentlichen ermöglichen sie es zwei Anwendungen, nahtlos miteinander zu kommunizieren und Daten auszutauschen.

Die Auswirkungen der API-Economy auf Unternehmen

Das Ziel der API-Economy ist es, die Erstellung benutzerorientierter Anwendungen zu erleichtern, die die Ziele der Branche unterstützen und den Personaldurchsatz verbessern. Während API-Werkzeuge schon immer eine wichtige Rolle in der Softwareentwicklung gespielt haben, hat die heutige Nachfrage nach Datenintegration Anbieter aller Größen dazu ermutigt, modular vorzugehen und komplexe Softwarekomponenten in kleinere, containerisierte Komponenten, die Microservices genannt werden, zu zerlegen.

Entwicklungsexperten gehen davon aus, dass viele große, monolithische Softwaresysteme, die derzeit lokal unterstützt werden, in hochgradig organisierte Sätze von Microservices zerfallen werden, die in der Cloud verfügbar sind, wenn Softwareentwickler die wirtschaftlichen Vorteile der Integration erkennen.

Die API-Economy und die Nutzung von Microservices machen Daten und Dienste zugänglicher und flexibler. Durch den Aufbau eines Geschäftsmodells um APIs herum können Unternehmen durch die Nutzung von APIs schnell skalieren. Dies kann durch den Zugriff auf Dienste und Daten von Drittanbietern geschehen oder durch die Verwendung von APIs, um die eigenen Daten und Dienste in eine Plattform zu verwandeln, die andere dazu ermutigt, darauf aufzubauen und sie zu nutzen.

Ein Beispiel hierfür ist ein E-Commerce-Unternehmen, das seinen Kunden eine anpassbare API anbietet. Seine Kunden – zum Beispiel kleine Unternehmen und Online-Händler – können die API verwenden, um ihre Kassensysteme besser an ihre Bedürfnisse und sie an ihre Art der Online- und physischen Zahlungsabwicklung anzupassen. In diesem Geschäftsmodell profitiert das E-Commerce-Unternehmen, weil es sein Geschäft so strukturieren kann, dass es seine API den Verkäufern anbietet. Auch das Geschäft des Kunden profitiert davon, weil es ein anpassungsfähigeres Produkt und Zugang zu mehr Tools und Daten hat.

Die Bedeutung der API-Economy

APIs vereinfachen den Zugang zu den in Softwareplattformen enthaltenen Informationen und deren Funktionalität. Sie erleichtern die Integration von Softwareplattformen und deren Daten. Die API-Economy ist wichtig, weil sie es den Unternehmen ermöglicht, von ihren APIs zu profitieren und Geschäftsmodelle um sie herum zu entwickeln. Sie ermöglicht es einem Unternehmen, einen Teil seiner Daten und Dienstleistungen zu monetarisieren und sich selbst zu einer Plattform zu machen.

Die Verbreitung und das Wachstum der mobilen Datenverarbeitung und des Internets der Dinge (IoT) ist teilweise für die erhöhte Nachfrage nach Datenintegration verantwortlich. Dies ist auf die schiere Menge an Daten zurückzuführen, die sie erzeugen, und auf das vielfältige Spektrum von Geräten und Begleitprogrammen, die sie zur Verarbeitung dieser Daten verwenden. APIs sind die Bausteine des IoT, weil sie es den IoT-Geräten ermöglichen, schnell miteinander zu kommunizieren, ohne dass ein menschlicher Benutzer anwesend ist.

Anstatt alle APIs, die IoT- und Mobilgeräte verwenden, von Grund auf neu zu entwickeln, können Entwickler APIs aus verschiedenen Quellen mischen und aufeinander abstimmen, was Interoperabilität, Anpassbarkeit und Effizienz ermöglicht, um den steigenden Anforderungen der Verbraucher gerecht zu werden.

Vorteile der API-Economy

Der Hauptvorteil der API-Economy ist der verbesserte Zugang zu und die Nutzung von APIs. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sie es den Verbrauchern ermöglicht und sie dazu ermutigt, mit API-Anbietern zusammenzuarbeiten, um den Anwendern attraktivere und effizientere Erfahrungen zu bieten.

APIs und Mikroservices können schneller zusammengefasst, modifiziert und verbessert werden als Produkte in einer physischen Wirtschaft. Dies ermöglicht es Organisationen, Geschäftsprozesse zu rationalisieren und durch die erhöhte Flexibilität, Agilität und den Datenzugriff, die APIs ihnen ermöglichen, an bisher unzugänglichen Geschäftsökosystemen teilzunehmen.

Durch die Offenlegung der Schnittstellen, über die Mikroservices miteinander kommunizieren können, können Anbieter die Anforderungen bestimmter Kundengruppen erfüllen, ohne Software neu zu entwickeln; außerdem erhalten Kunden mehr Kontrolle über die Anbieteranwendungen.

Weitere Vorteile sind:

  • Kontinuierliche Verbesserung: Die APIs sind offen für Dritte (Kunden, Aktionäre), um angepasst und verändert zu werden.
  • Bessere Kundenerfahrung: Da APIs für die Anpassung offen sind, können Benutzer und Anbieter sie ändern und Feedback geben, um die Kundenerfahrung zu optimieren.
  • Schnellere Produktlieferung: Die API-Economy schafft eine Reihe offener, von der Industrie genehmigter Tools, aus denen Entwickler auswählen können, anstatt sie von Grund auf neu zu erstellen.
  • Zusätzliche Einnahmen: Da Produkte schneller auf den Markt gebracht werden können, haben Unternehmen mehr Freiraum, um zu experimentieren und neue Wege zur Generierung von Einnahmen zu finden.
  • Neue Akteure: Organisationen, die traditionell nicht als Softwareunternehmen gelten, können APIs nutzen, um ihr Geschäft auf eine Weise zu verbessern, die unmöglich wäre, wenn sie ihre eigene proprietäre Software von Hand programmieren müssten. Die API-Economy gleicht das Spielfeld aus, indem sie es kleinen bis mittelgroßen Unternehmen ermöglicht, mit den gleichen Werkzeugen zu arbeiten wie große Unternehmen.

Herausforderungen der API-Economy

Da die Manager nach kreativen Wegen suchen, Dienstleistungen und Assets durch APIs zu monetarisieren, wird erwartet, dass die Anbieter das API-Management vereinfachen, um den Bedürfnissen der (nicht-technischen) Citizen Developer gerecht zu werden.

Zwei weitere Herausforderungen sind:

  • Datenmissbrauch: Die API-Economy beinhaltet die Öffnung eines kleinen Teils der Unternehmensdaten und -dienste für andere Mitglieder der Wirtschaft. Beispiele für API-Missbrauch sind der Cambridge-Analytica-Skandal bei Facebook und ein Angriff auf die Website von MSNBC, bei dem die öffentliche Bitly-API des Unternehmens manipuliert wurde.
  • API-Aggregatoren: Wenn ein Unternehmen eine ausreichend große Basis von digitalen Nutzern gewinnt, monopolisiert es einen Teil der API-Economy und kann die Bedingungen der API-Nutzung und des Datenzugriffs ungehindert kontrollieren. Dies zerstört den Wettbewerb auf dem Markt und schränkt Unternehmen ein, die auf diesen Anbieter angewiesen sind, da es keine anderen Optionen gibt. Ein Beispiel ist Twitter, das den Ruf hat, seine API konsequent zu überarbeiten und einzuschränken, was für Unternehmen, die sich auf die API von Twitter verlassen, eine Herausforderung darstellt. Die API dient nicht mehr als Plattform, die Unternehmen zur Steigerung ihres eigenen Wertes nutzen können.
Diese Definition wurde zuletzt im November 2020 aktualisiert

ComputerWeekly.de

Close