Definitionen durchsuchen :
Definition

Ada

Ada (sprich: AY-duh) ist eine strukturierte Programmiersprache, die bei einem Wettbewerb ausgewählt und zum Standard des US-Verteidigungsministeriums gemacht wurde. Ada gleicht den Programmiersprachen Pascal und Modula 2, ist aber in der Programmierung strenger als Pascal. Ursprünglich war Ada für die Echtzeit-Programmierung von Embedded Systemen vorgesehen und wird auch heute noch häufig dafür verwendet.

Fortsetzung des Inhalts unten

Die Sprache wurde nach Augusta Ada Byron, Countess of Lovelace (1815-1852) benannt, die dem frühen Mathematiker und Computerpionier Charles Babbage (1791-1871) half, Programme auf seiner mechanischen Analysemaschine (analytical engine) laufen zu lassen. Lady Ada Lovelace wird oft als die erste Computer-Programmiererin angesehen.

Von seinen Anhängern wird Ada als eine Programmiersprache beschrieben, die fehleranfällige Schreibweisen vermeidet, relativ schnell zu implementieren ist, die Wiederverwendung und Teamkoordination fördert und für andere Programmierer relativ leicht zu lesen ist. Die wichtigsten formalen Merkmale von Ada sind das strenge Typ-System (starke Typisierung), zahlreiche Prüfungen zur Programmlaufzeit,Nebenläufigkeit, Ausnahmebehandlung und generische Systeme.

Ada wurde zunächst vomUS-Verteidigungsministeriumgefördert und unterstützt. Die drei gängigen Versionen sind das erste standardisierte Ada - Ada 83 -, Ada 95, das um zahlreiche neue Sprachmittel erweitert wurde und deutliche Verbesserungen gegenüber früheren Versionen aufwies sowie Ada 2005 (auch als Ada 05 bekannt), dessen Standardisierungsprozess 2007 abgeschlossen wurde.

Unter anspruchsvollen Programmierern hat Ada laut dem New Hacker’s Dictionary den Ruf als eine von einem Komitee geschriebene Sprache, mit schlechter Ausnahmebehandlung und Interprozess-Kommunikation. Allerdings ist nicht klar, ob Hacker die Sprache immer noch so einschätzen.

Auf der Ada-Homepage heißt es: „Das ursprüngliche Ada-Design war der Gewinner eines Sprachdesign-Wettbewerbs, das Siegerteam wurde von Jean Ichbiah geleitet (die Sprache von Ichbiah hieß ‚Green‘). Die im Jahr 1995 überarbeitete Ada-Version (Ada 95) wurde von einem kleinen Team um Tucker Taft entwickelt. In beiden Fällen wurde das Design der Öffentlichkeit zur Bewertung und Kommentierung vorgelegt und die Entwickler reagierten auf die öffentlichen Kommentare."

Ada 95 und Ada 05 lassen sich mit der Design-Methodik der objektorientierten Programmierung verwenden und Ada-Quellcode kann vom Compiler in Java-Klassen übersetzt werden. Diese Klassen können als Java-Applets oder Anwendungen auf einer Java Virtual Machine ausgeführt werden.

Ada war die erste standardisierte Hochsprache. Sie wurde 1987 zunächst von ANSI 1983 und ISO standardisiert. Der neueste Standard ist die ISO/ANSI-Norm ISO/IEC 8652:1995/AMD 1:2007, informell Ada 2005.

Diese Definition wurde zuletzt im April 2018 aktualisiert

ComputerWeekly.de

Close