Definitionen durchsuchen :
Definition

Ada Lovelace

Augusta Ada King, Gräfin von Lovelace, war eine englische Mathematikerin, der die ersten Computer-Programmierarbeiten zugeschrieben werden. Sie wurde damit bekannt, dass sie den ersten Maschinen-Algorithmus geschrieben hat. Sie hat auch die Subroutine erfunden und die Bedeutung der Programmschleife erkannt. Gräfin Lovelace lebte von 1815 bis 1852.

Fortsetzung des Inhalts unten

Adas Mädchenname war Augusta Ada Byron. Sie war die Tochter des Dichters Lord Byron und seiner Ehefrau Annabella Milbanke Byron, eine anerkannte Mathematikerin. Adas Erziehung und Ausbildung in Musik und Mathematik erfolgte durch eine Reihe von Tutoren, darunter Mary Somerville. Sie war eine bekannte Mathematikerin und Wissenschaftlerin während der viktorianischen Zeit. Neben der Veröffentlichung ihrer eigenen Arbeiten übersetzte sie auch die Schrift Mécanique Céleste (Himmelsmechanik) von Pierre-Simon Laplace. Diesem Werk fügte sie eigenen Notizen hinzu, in denen sie die Mathematik erklärte, die Laplace genutzt hatte.

1833 machte Somerville Ada Byron mit Charles Babbage bekannt. Er hatte ein funktionsfähiges Modell einer dampfbetriebenen Rechenmaschine erstellt, die er Differenzmaschine (difference engine) nannte. Zeitgenössischen Berichten zufolge war Ada Byron sehr daran interessiert, weil die Maschine Tabellen berechnen und ausdrucken konnte. Mehr noch war sie aber von Babagges Plänen für eine Analysemaschine (analytical engine) fasziniert, die wesentlich komplizierter und unter anderem von der Mechanik des Jacquard-Webstuhls beeinflusst war. Babagge war sowohl von Adas mathematischen Wissen und Denken beeindruckt, als auch von ihrer Fähigkeit, ihre Gedanken präzise zu artikulieren.

Ada heiratete William King-Noel, 1. Earl of Lovelace, blieb aber mit Babbage in Kontakt. Nach der Geburt ihres dritten Kindes wandte sie ihre Aufmerksamkeit wieder der Mathematik zu. Babbage hatte inzwischen Geld von der britischen Regierung erhalten, um eine komplette Differenzmaschine zu bauen, mit der die britische Marine ihre Navigationstabellen präzisieren wollte.

Doch die Konstruktion der zimmergroßen Maschine erwies sich als mechanisch schwierig. Nach zehn Jahren war das Geld aufgebraucht, ohne dass die Maschine fertiggestellt werden konnte. Babbage wandte sich daraufhin erneut seinen Plänen für eine Analysemaschine zu. 

Um das Interesse von Investoren an dieser Maschine zu wecken, erlaubte Babbage dem italienischen Wissenschaftler Luigi Federico Menabrea eine Arbeit darüber zu verfassen. Die Veröffentlichung erfolgte in Französisch und Ada Lovelace übersetzte kostenlos die Arbeit ins Englische. Doch genauso wie Mary Somerville an den Übersetzungen von Mécanique Céleste persönliche Anmerkungen und Erklärungen hinzugefügt hatte, editierte auch Ada das Werk von Menabrea. Am Ende waren Adas Randnotizen dreimal länger als das Originalwerk.

Ada hatte erkannt, dass die Lochkarten der Jacquard-Webstühle genutzt werden konnten, um mit ihren Lochmustern abstrakte Ideen abzubilden. Mit dieser Erkenntnis konnte sie sich die Funktion der Analysemaschine in einer Art und Weise vorstellen, an die Babagge noch nicht gedacht hatte. Zum Beispiel beschreibt sie in ihren Anmerkungen ein Verfahren, wie man mit der Analysemaschine die Bernoulli-Zahlen errechnen könnte. Dieser Algorithmus gilt allgemein als das erste funktionsfähige Computerprogramm. Ihre Übersetzungen der Arbeit von Menabrea wurden 1843 unter dem Namen AAL veröffentlicht.

Die vom US-Verteidigungsministerium entwickelte Programmiersprache Ada ist zur Ehren der Gräfin von Lovelace benannt. Seit 2009 wird ihr Anteil an der Wissenschaft und dem Ingenieurwesen immer am zweiten Dienstag im Oktober gedacht.

Diese Definition wurde zuletzt im April 2018 aktualisiert

ComputerWeekly.de

Close