Definitionen durchsuchen :
Definition

Amazon Elastic Container Service for Kubernetes (EKS)

Mitarbeiter: Trevor Jones

Amazon Elastic Container Service for Kubernetes (EKS) ist ein Cloud-basierter Container-Verwaltungsdienst, der sich nativ in Kubernetes integrieren lässt, um Anwendungen bereitzustellen.

Fortsetzung des Inhalts unten

Der EKS-Dienst verwaltet und skaliert automatisch Cluster von Infrastrukturressourcen auf AWS mit Kubernetes. Kubernetes ist ein Open-Source-Werkzeug für die Container-Orchestrierung, das durch seinen hohen Komplexitätsgrad für Unternehmen mitunter schwer zu benutzen sein kann. Mit Amazon EKS kann ein Unternehmen Kubernetes nutzen, ohne die Software installieren, steuern oder verwalten zu müssen.

Merkmale von Amazon EKS

Ein Entwickler oder Administrator, der EKS verwendet, stellt Worker Nodes zur Verfügung und verbindet sie mit Amazon-EKS-Endpunkten. AWS übernimmt dann alle Verwaltungsaufgaben für die Kubernetes-Kontrollebene, einschließlich Upgrades, Patches und Sicherheitskonfigurationen. AWS skaliert über EKS auch API-Server und persistente Backend-Schichten. Der Dienst lässt ist mit mehreren nativen Amazon-Diensten kompatibel, wie zum Beispiel AWS Elastic Load Balancing (ELB), AWS Identity and Access Management (IAM), Amazon Virtual Private Cloud (VPC), AWS PrivateLink und AWS CloudTrail.

Ein Benutzer muss eine IAM-Rolle, eine VPC und eine Sicherheitsgruppe für seine Cluster erstellen. Ein einziges Cluster kann mehrere Anwendungen ausführen, aber für eine verbesserte Netzwerkisolierung sollten man für jedes Cluster unterschiedliche VPCs verwenden.

Kubernetes verwendet Pods oder Gruppen von Containern, um Server zu orchestrieren und zu skalieren. Amazon EKS repliziert für eine höhere Verfügbarkeit automatisch Master-Scheduler über drei Verfügbarkeitszonen hinweg in der verwendeten AWS-Region. Es scannt auch auf kaputte Knoten und ersetzt diese automatisch.

Amazon EKS stützt sich auf viele Open-Source-Tools, darunter Kubernetes und Docker. Das bedeutet, dass ein Benutzer Pods ohne Änderungen am Anwendungscode in Nicht-AWS-Umgebungen verschieben kann.

EKS versus ECS und weitere Amazon-Dienste

Amazon EKS ist ein Ableger des Amazon EC2 Container Service (ECS), der einer der ersten verwalteten Containerdienste war. Amazon ECS verfügt über eine proprietäre Orchestrierungsschicht, die im Vergleich zu EKS die Kompatibilität mit anderen AWS-Angeboten verbessert, es jedoch erschwert, containerisierte Anwendungen aus der Cloud von Amazon zu verschieben.

Amazon EKS unterstützt Fargate und ist darauf ausgelegt, dass die EC2-Instanzen vollständig an AWS abgeben werden. Folglich muss sich ein Entwickler nur noch um die Container selbst kümmern und muss keine Server mehr bereitstellen, skalieren oder patchen.

Amazon EKS folgte einer ganzen Reihe von auf Kubernetes basierenden Containerdiensten auf dem Markt, darunter Microsoft Azure Kubernetes Service und Google Kubernetes Engine. Plug-ins, Skripte und Cluster-Konfigurationen können über diese Plattformen hinweg verschoben werden, da sie alle auf derselben Orchestrierungsplattform beruhen.

EKS arbeitet mit GPU-gestützten (Graphics Processing Unit, Grafikprozessor) P2- und P3-Instanzen, so dass es auch rechenintensive Workloads bewältigen.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2020 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close