Definitionen durchsuchen :
Definition

Antenne

Mitarbeiter: Margaret Rouse

Eine Antenne ist ein spezieller Umformer, der Hochfrequenzfelder (HF), englisch Radio-Frequency Fields (RF), in Wechselstrom wandelt oder umgekehrt. Es gibt zwei grundlegende Arten.

  • Eine empfangende Antenne, die HF-Energie abfängt und Wechselstrom an elektronische Geräte weitergibt.
  • Eine sendende Antenne, die von den elektronischen Geräten mit Wechselstrom versorgt wird und im Anschluss ein HF-Feld erzeugt.

Bei Frequenzen unter drei GHz benutzt man viele verschiedene Antennenarten. Die simpelste Lösung ist einfach ein Stück Draht, der an einem Ende mit einem Funksender oder einem Empfänger verbunden ist. Das sendende oder empfangende Element platziert man häufig in einem gewissen Abstand zum Sender oder Empfänger. Wechselstrom wird mithilfe einer HF-Übertragungsleitung an die Antenne ausgeliefert oder davon empfangen, man nennt das auch Zuleitung oder Feeder.

Bei Satelliten-Kommunikation werden Antennenschüsseln am häufigsten verwendet. Sie sind im Allgemeinen nur mit Mikrowellenfrequenzen über zirka drei GHz praktikabel. Die Antennenschüssel besteht aus einem paraboloiden oder einem sphärischen Reflektor und im Fokus liegt das aktive Element. Verwendet man es für den Empfang, sammelt die Antennen-Schüssel Hochfrequenzen von einer entfernten Quelle und fokussiert sie auf das aktive Element. Nutzt man die Antenne für das Versenden, strahlt das aktive Element Radio-Frequenzen aus, die vom Reflektor in eine spezielle Richtung parallel ausgerichtet werden.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2018 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close