Definitionen durchsuchen :
Definition

Apple Safari

Safari ist der Standard-Webbrowser der Firma Apple für Geräte mit den Betriebssystemen macOS und iOS.

Zusätzlich zu den üblichen Aufgaben eines Browsers bietet Safari:

  • Die Nitro JavaScript Engine, die JavaScript viel schneller als Internet Explorer oder Firefox ausführen soll.
  • Einen RSS Feed Aggregator.
  • Die Synchronisation von Passwörtern, Lesezeichen, Browserverlauf, Tabs und der Leseliste über die iCloud (ähnlich wie Google Chrome).
  • Einen privaten Modus, der sitzungsbezogene Daten nicht im Browserverlauf abspeichert.
  • Die Fähigkeit zum Zoomen von Webseiten.
  • Individuelle Style Sheets.
  • Den integrierten Quicktime Multimedia Player.
  • Die Möglichkeit, eine Seite im Web zu archivieren oder per E-Mail zu versenden.
  • Unterstützung für VoiceOver, eine Anwendung, die Inhalte von Seiten im Web beschreibt und laut vorliest.
  • Möglichkeiten zur Navigation ausschließlich mit der Tastatur.
  • Eine Miniaturanzeige der vom Anwender meistbesuchten Seiten.
  • Die Schlüsselbundverwaltung für die Verwaltung von Kennwörtern.

Safari wurde ursprünglich im Jahr 2003 veröffentlicht. Das Browser-System beruht auf Apples Webkit, einem Anwendungs-Framework auf Basis der beiden Open-Source-Frameworks WebCore und JavascriptCore. Der Quellcode von Safari kann, ausgenommen aller Anzeigemodule, über OpenDarwin.org eingesehen werden.

Die Produkte iPhone, iPad und iPod Touch verwenden eine angepasste Version von Safari.

Diese Definition wurde zuletzt im März 2019 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close