Definitionen durchsuchen :
Definition

Boolesche Algebra

Die boolesche Algebra referenziert auf ein logisches System, das vom englischen Mathematiker und Computer-Pionier George Boole (1815-64) entwickelt wurde. Bei Computeroperationen mit binären Werten lässt sich boolesche Logik einsetzen, um elektromagnetisch geladene Speicherorte oder Schaltzustände zu beschreiben.

Für die Allgemeinheit offensichtlicher sind ist die Anwendung von boolescher Algebra bei Internetsuchmaschinen. Bei einer booleschen Suche, gibt es einen UND- beziehungsweise AND-Operator zwischen den Suchworten und anderen Variablen. Ein Beispiel wäre die Suche nach Äpfel und Birnen, bei der beide Wörter in den Suchergebnissen vorkommen sollen. Bei Google müssten sie dafür nach Äpfel+Birnen suchen.

Im Computerbetrieb mit binären Werten beschreibt die boolesche Logik Speicherplatz- oder Schaltungszustände, die entweder geladen (1 oder wahr) oder nicht geladen (0 oder falsch) sind. Der Computer kann eine UND- oder eine ODER-Operation verwenden, um ein Ergebnis zu erhalten, das für die weitere Verarbeitung verwendet werden kann. Die folgende Tabelle zeigt die Ergebnisse der Anwendung von UND- und ODER-Operationen auf zwei verglichene Zustände:

0 UND 0 = 0

1 UND 0 = 0

1 UND 1 = 1

0 ODER 0 = 0

0 ODER 1 = 1

1 ODER 1 = 1

Diese Definition wurde zuletzt im Februar 2020 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close