Definitionen durchsuchen :
Definition

Cloud-Architekt

Mitarbeiter: Nicholas Rando

Als Cloud-Architekten werden IT-Spezialisten bezeichnet, die verantwortlich für die Cloud-Strategie eines Unternehmens sind. Dies schließt Pläne zur Cloud-Nutzung, das Design von Cloud-Anwendungen sowie das Cloud-Monitoring und -Management mit ein. Cloud-Architekten überwachen die Anwendungsarchitektur und deren Bereitstellung in Cloud-Umgebungen – egal ob Public Cloud, Private Cloud oder Hybrid Cloud. Zusätzlich übernehmen Cloud-Architekten Beratungsdienstleistungen für ihr Unternehmen und müssen stets über die neuesten Trends und Entwicklungen im Cloud-Markt informiert sein.

Als nötige Qualifikationen listen einschlägige Job-Börsen ein tiefes Verständnis von Cloud-Technologien sowie der zugrundeliegenden Infrastruktur und Kenntnis über die Migration bestehender Applikationen in die Cloud. Cloud-Architekten sollten auch über Erfahrung in beratenden Rollen vorweisen können, da sie Beziehungen zu Kunden und Teammitgliedern aufbauen müssen.

Cloud-Architekten benötigen darüber hinaus Erfahrung mit unterschiedlichsten Programmiersprachen wie Java, Node.js, PHP, Python oder Ruby on Rails. Sie müssen auch in der Lage sein, Tools und Services für alle Bereiche des Cloud Computing integrieren zu können, beispielsweise für Daten und Netzwerke.

Zudem sind Cloud-Architekten häufig auch in rechtliche Belange des Cloud Computing involviert, indem sie Verträge aushandeln und der Rechtsabteilung beratend zur Verfügung stehen. Cloud-Architekten sichern zudem die Einhaltung von Service Level Agreements (SLA) ab. Für die meisten Jobs als Cloud-Architekt ist ein Abschluss als Bachelor of Science in Mathematik oder Computerwissenschaften erforderlich, manche Unternehmen bevorzugen aber auch Master-Abschlüsse. Zusätzliche Zertifizierungen, egal ob von unabhängigen Anbietern oder von Softwareherstellern, erhöhen die Karrierechancen.

 

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2018 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close