Definitionen durchsuchen :
Definition

DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications)

Mitarbeiter: Michael Eckert

Im Gegensatz zu den älteren analogen schnurlosen Telefonen, ist DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications) eine digitale drahtlose Telefontechnologie. Früher als Digital European Cordless Telecommunications Standard bezeichnet, weil er von europäischen Unternehmen entwickelt wurde, spiegelt die heutige Bedeutung der Bezeichnung DECT seine weltweite Akzeptanz wider.

Wie ein weiterer wichtiger drahtloser Standard, Global System for Mobile Communication (GSM), verwendet DECT Zeitmultiplex-Mehrfachzugriff (TDMA), um Funksignale an Telefone zu übertragen. Während GSM und die folgenden Mobilfunkstandards 3G, 4G und 5G für das mobile Reisen über große Gebiete hinweg optimiert wurden, ist DECT speziell für ein kleineres Gebiet mit einer großen Anzahl von Nutzern, wie etwa in Städten und Firmenkomplexen, konzipiert. Die typische Anwendung für DECT-Telefone ist der Ersatz von kabelgebundenen Telefonen für den Heim- und Bürogebrauch.

DECT arbeitet immer mit einer Basisstation und ist für Reichweiten in Gebäuden bis rund 50 Meter und im Außenbereich bis etwa 500 Meter ausgelegt. Ein DECT-Client muss während der Startkonfiguration an der Basisstation angemeldet werden (Pairing). Die Rolle der Basisstation kann beispielsweise auch ein entsprechend ausgerüsteter DSL/WLAN-Router wie die Fritz!Box-Serie von AVM übernehmen. DECT arbeitet im lizenzfreien Frequenzbereich von 1,9 GHz mit einer Sendeleistung von maximal 250 mW (Milliwatt).

Hersteller werben oft auch mit ECO-DECT, das jedoch kein Standard ist. Je nach Gerätehersteller kann es sich dabei einfach nur um eine reduzierte Leistungsaufnahme durch eine effizientere Netzteilelektronik, situationsabhängig reduzierte Sendeleistung oder ähnliche Funktionen handeln.

Mittlerweile wird DECT nicht nur für die Telefonie eingesetzt, sondern auch für Anwendungen im IoT- und Smart-Home-Bereich, etwa DECT-Heizkörperregler und DECT-Funkschaltdosen. Der Standard DECT ULE (Ultra Low Energy) hat das Ziel, die Leistungsaufnahme der Geräte zu reduzieren, um die Technik für den Einsatz mit Sensoren und anderen Geräten im Sicherheits- und Heimautomationsbereich tauglich zu machen. Dafür verwendet das energiesparende DECT ULE einen Schlafmodus und reduzierte Datenraten bei identischer Sendeleitung von maximal 250 mW.

Diese Definition wurde zuletzt im August 2019 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close