Definitionen durchsuchen :
Definition

Data Source Name (DSN)

Data Source Name (DSN) ist eine Datenstruktur, die die Information über eine bestimmte Datenbank enthält, die von einem ODBC-Treiber (Open Database Connectivity) benötigt wird, um sich mit ihr zu verbinden.

In der DSN, die sich entweder in der Registry oder in einer separaten Textdatei befindet, sind auch weitere Informationen wie Name, Verzeichnis, Treiber der Datenbank und je nach DSN-Typ auch ID und Passwort des Users enthalten.

Entwickler erzeugen für jede Datenbank eine eigene DSN. Um sich mit einer bestimmten Datenbank zu verbinden, legt der Entwickler ihre DSN in einem Programm fest. Im Gegensatz dazu verlangen Verbindungen ohne DSN, dass alle notwendigen Informationen im Programm definiert sind.

Es gibt drei Arten von DSN: Benutzer-DSN (manchmal Maschinen-DSN genannt), System-DSN und Datei-DSN. Benutzer - und System-DSN gehören zu einem bestimmten Computer und speichern DNS-Informationen in der Registry ab. Eine Benutzer-DSN erlaubt den Datenbankzugang für einen einzigen Benutzer auf einem einzigen Computer, und eine System-DSN für jeden User auf einem bestimmten Computer. Eine Datei-DSN enthält die relevanten Informationen in einem Text mit einer DSN-Dateiendung und kann von Usern an verschiedenen Computern, die die gleichen Treiber installiert haben, benutzt werden.

Diese Definition wurde zuletzt im April 2018 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close