Definitionen durchsuchen :
Definition

Digital Linear Tape (DLT)

DLT (Digital Linear Tape) ist ein Magnetband- und Laufwerkssystem, das zur Speicherung und Archivierung von Computerdaten verwendet wird. Super DLT (SDLT), eine Variante mit hoher Kapazität, kam 2001 auf den Markt. DLT wie andere Bandtechnologien auch wurde in erster Linie auch für Backups gerade im Midrange-Bereich verwendet.

Geschichte des DLT

Die Digital Equipment Corporation (DEC) entwickelte die DLT-Technologie in den 1980er Jahren und führte das Format zur Verwendung in seinen Minicomputern MicroVAX II und PDP-11 ein. Die erste CompacTape I-Kassette verwendete 22 Spuren und speicherte 94 Megabyte (MB).

Digital Equipment produzierte die Formate TK50, TK70, DLT260, DLT600 und DLT2000.

Im Jahr 1994 wurde die DLT-Technologie vom Bandlaufwerkhersteller Quantum gekauft. Zwischen 1994 und 2007 veröffentlichte Quantum die Formate DLT2000XT, DLT4000, DLT7000, DLT8000, SDLT 220, SDLT 320, SDLT 600, SDLT 600A, DLT-S4 und DLT-S4A. Der Hersteller stellte 2005 die Produktion seiner SDLT-Linie mit dem Laufwerk SDLT 600A ein, produzierte aber bis 2007 weiterhin DLT-Laufwerke. Zu diesem Zeitpunkt war der Produktionsumsatz für DLT aufgrund der verstärkten Einführung der LTO-Technologie (Linear Tape Open), die im Jahr 2000 auf den Markt kam, zurückgegangen.

Abbildung 1: Aufbau eines DLT-Laufwerks.
Abbildung 1: Aufbau eines DLT-Laufwerks.

Quantum hat seitdem den LTO-Standard übernommen, aber DLT-V- und DLT-S-Laufwerke und -Bänder sind weiterhin erhältlich.

Im Vergleich: DLT vs. SDLT

Die DLT-Technologie ist eine Adaption der Reel-to-Reel-Bandmethode, bei der die Bandkassette die Quellspule und das Bandlaufwerk die Aufwickelspule ist. In einem DLT-Laufwerk werden die Daten in Dutzenden von geradlinigen (linearen) Spuren auf das Band geschrieben - normalerweise 128 oder 208 - mit mehreren Spuren auf einem Halbzollband. Einige Kassetten können 70 Gigabyte (GB) an Daten aufnehmen, wenn Kompression verwendet wird.

SDLT kann auf einer einzigen Kassette bis zu 160 GB speichern. Ein SDLT-Laufwerk kann Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10 Megabyte pro Sekunde (MBps) übertragen.

Abbildung 2: Beispielbilder einer DLT- und SDLT-Cartridge.
Abbildung 2: Beispielbilder einer DLT- und SDLT-Cartridge.

Die Kapazität von DLT-Laufwerken reicht von 10 GByte bis zu 40 GByte an unkomprimierten Daten. Es wird eine Vielzahl von Schnittstellen verwendet, darunter proprietäre, SCSI, Fast SCSI-2, Ultra2-wide SCSI, Gigabit Ethernet(sowohl Dateiübertragungsprotokoll als auch HTTP) und Serial-Attached Storage (SAS). DLT-Laufwerke können Daten mit Geschwindigkeiten von bis zu 60 MB/s übertragen und bieten WORM-Fähigkeit (WORM = Write Once Read Many).

DLT- und SDLT-Laufwerke bieten im Allgemeinen Komprimierungsraten von 1,3:1 bis 1,5:1.

DLT4000-Kassetten bieten Folgendes:

  • speichern 20 GB Daten nativ, 40 GB komprimiert
  • Sichern mit einer Rate von etwa 10 GB pro Stunde nativ und 20 GB pro Stunde komprimiert

SDLT 320-Kassetten bieten Folgendes:

  • Halten 160 GB Daten nativ, 320 GB komprimiert
  • Sichern mit einer Rate von 57,6 GB pro Stunde nativ und 115 GB pro Stunde komprimiert

Beispiele für konkurrierende Geräte sind das Advanced Intelligent Tape (AIT)-Laufwerk von Sony und das Mammut-Laufwerk (zum Beispiel von Exabyte oder IBM). Auch diese Bandtechnologien sind heute nicht mehr im Einsatz.

Zu den DLT-Herstellern gehören Fujifilm, Hitachi, Imation und Sony. Viele andere Firmen dienen als Wiederverkäufer, einschließlich Quantum.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2020 aktualisiert

ComputerWeekly.de

Close