Definitionen durchsuchen :
Definition

Disruptive Technologie

Eine disruptive Technologie verdrängt eine etablierte Technologie, krempelt eine Branche komplett um oder ist ein bahnbrechendes Produkt, das eine völlig neue Branche erzeugt.

Professor Clayton M. Christensen von der Harvard Business School prägte den Begriff disruptive Technologie. In seinem 1997 Bestseller The Innovator's Dilemma teilt Christensen neue Technologien in zwei Kategorien: erhaltende und disruptive.

Erhaltende Technologien (Sustaining Technologies) setzen auf die inkrementellen Verbesserungen einer bereits bestehenden Technologie auf. Disruptiven Technologien (Disruptive Technologies) fehlen dagegen noch die Feinheiten und sie haben häufig Leistungsprobleme. Die Gründe dafür sind, dass die Technologien neu sind, nur von wenigen genutzt werden und es teilweise an praktischen Anwendungen fehlt. Das war zum Beispiel bei der elektrischen Sprechmaschinevon Alexander Graham Bell der Fall, die wir heute Telefon nennen.

Nachfolgend ein paar Beispiele für disruptive Technologien:

  • Der Personal Computer (PC) ersetzte die Schreibmaschine und veränderte für immer die Art und Weise, wie wir arbeiten und kommunizieren.
  • Die Kombination der kostengünstigen und benutzerfreundlichen Oberfläche des Windows-Betriebssystems war für die rasante Entwicklung der Personal-Computing-Branche in den 1990er Jahren ausschlaggebend.
  • E-Mail transformierte die Art und Weise, wie wir kommunizieren. Das Briefeschreiben wurde abgelöst und bewirkte disruptive Veränderungen bei Postdienstleistern.
  • Mobiltelefone machten es möglich, dass uns Leute von überall aus anrufen können, was die Telekommunikationsbranche umkrempelte.
  • Laptops und Mobile-Computing schufen ortsungebundene Mitarbeiter, die sich von überall ins Firmennetz einbuchen können, um mit anderen zusammenzuarbeiten. In vielen Unternehmen haben Laptops Desktop-PCs ersetzt.
  • Smartphones haben weitestgehend Handys und PDAs ersetzt. Aufgrund der vielen verfügbaren Apps hatten Smartphones außerdem disruptive Auswirkungen unter anderem auf Kameras, MP3-Player, Taschenrechner und GPS-Geräte. Bei einigen mobilen Nutzern hat das Smartphone den Laptop ersetzt, andere bevorzugen einen Tablet-Computer.
  • Cloud Computing war eine disruptive Technologie bei Unternehmen. Sie hat viele der Ressourcen ersetzt, die zuvor als interner oder gehosteter Service zur Verfügung standen.
  • Social Networking hat einen großen Einfluss auf die Art und Weise, wie wir kommunizieren und hat vor allem im Privatleben Telefon, E-Mails, SMS und Terminplanung verdrängt.

In seinem Buch weist Christensen darauf hin, dass große Konzerne darauf ausgerichtet sind, mit nachhaltigen Technologien zu arbeiten. Diese Unternehmen haben hervorragende Marktkenntnisse, bleiben stets in Kundennähe und wenden einen erprobten Mechanismus an, um bestehende Technologien weiter zu entwickeln.

Auf der anderen Seite haben sie Schwierigkeiten, die Effizienzpotenziale, Kosteneinsparungen oder neue Vermarktungschancen, die durch disruptive Technologien entstehen, zu nutzen. Anhand von Beispielen aus der Praxis zeigt Christensen, dass es nicht ungewöhnlich ist, dass ein großes Unternehmen den Wert einer disruptiven Technologie ignoriert, da sie die aktuellen Unternehmensziele nicht stärkt. Das kann im Extremfall dazu führen, dass ein Unternehmen an Bedeutung verliert.

Diese Definition wurde zuletzt im April 2018 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close