Definitionen durchsuchen :
Definition

EBCDIC (Extended Binary Coded Decimal Interchange Code)

EBCDIC (Extended Binary Coded Decimal Interchange Code ), ausgesprochen Äpp-Si-Dik, ist ein Binärcode für alphanumerische und numerische Zeichen, den IBM für seine größeren Betriebssysteme entwickelt hat. Es ist der Code für Textdateien, der in IBMs OS/390-Betriebssystem für seine S/390-Mainframes benutzt wird und die Tausende von Unternehmen für ihre Legacy-Anwendungen und Datenbanken verwenden.

Fortsetzung des Inhalts unten

In einer EBCDIC-Datei wird jedes alphanumerische oder numerische Zeichen durch eine 8-Bit-Binärzahl (eine Folge von acht Nullen oder Einsen) dargestellt. Es sind 256 mögliche Zeichen (Buchstaben des Alphabets, Ziffern und Sonderzeichen) definiert. Da nicht alle der 256 möglichen Zeichen vordefiniert sind (lediglich 7 Bit), ermöglicht dies anwenderspezifische Erweiterungen.

Die PC- und Workstation-Betriebssysteme von IBM verwendeten nicht das IBM-eigene EBCDIC. Stattdessen setzten sie den Industriestandardcode für Text, ASCII, ein. Konvertierungsprogramme ermöglichen es verschiedenen Betriebssystemen, eine Datei von einem Code in einen anderen zu wandeln.

Diese Definition wurde zuletzt im September 2020 aktualisiert

ComputerWeekly.de

Close