Definitionen durchsuchen :
Definition

ETSI (Europäisches Institut für Telekommunikationsnormen)

Das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) verabschiedet für Europa die Telekommunikationsstandards. ETSI-Richtlinien sind freiwillig und entsprechen fast immer den Standards internationaler Gremien. ETSI-Initiativen betreffen folgende Bereiche: Flugfunk, API, ATM, elektromagnetische Kompatibilität, elektronische Signatur, generisches Adressierungs- und Transportprotokoll, Seefunk, Service Provider Access, Telekommunikations-Management-Netzwerk (TMN), TETRA, VoIP und xDSL. Die Struktur von ETSI ist in eine Generalversammlung, einen Vorstand, eine technische Organisation und ein Sekretariat gegliedert. Die technische Organisation trägt die Hauptverantwortung für die Ausarbeitung von Normen. ETSI hat seinen Hauptsitz in Südfrankreich. Das Institut besteht derzeit aus über 800 Mitgliedern aus 66 Ländern und fünf Kontinenten. Die Mitgliederliste umfasst einige der größten Namen in der Technologie, darunter IBM Europa, Microsoft Europa, Hewlett-Packard Frankreich, Motorola und Lucent Technologies. Die Mitgliedschaft steht jedem Unternehmen offen, das sich für europäische Telekommunikation interessiert. Jedes Mitglied zahlt eine jährliche Gebühr für den Beitritt zu ETSI.

Diese Definition wurde zuletzt im Juni 2019 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close