Definitionen durchsuchen :
Definition

Embedded Hypervisor

Ein embedded (oder auch eingebetteter/integrierter) Hypervisor ist ein Hypervisor, der direkt in einen Prozessor, Personal Computer (PC) oder Server programmiert (eingebettet) wird. Diese Architektur bietet Komfort auf Kosten einer gewissen Flexibilität im Vergleich zu herkömmlichen Hypervisoren. Für viele Anwender gleichen der geringe Platzbedarf und die integrierte Funktionalität des eingebetteten Hypervisors jedoch einen möglichen Mangel an Robustheit mehr als aus.

Zu den Merkmalen der eingebetteten Hypervisoren gehören:

  • Reduziertes Risiko für böswillige Hackerangriffe.
  • Minimale Anzahl von Treibern
  • Möglichkeit, auf Multi-Core-Prozessoren und verschiedenen virtuellen Maschinen betrieben zu werden.
  • Speicherung aller Images virtueller Maschinen in einem einzigen Storage Area Network (SAN).
  • Möglichkeit zum Booten von Images virtueller Maschinen anstelle von Festplatten oder Wechselmedien.
  • Möglichkeit, im Internet zu surfen und E-Mails unabhängig vom Betriebssystem (OS) zu nutzen.
  • Verwendung von High-Level-Betriebssystem-Schnittstellen zum Schreiben und Bearbeiten von Anwendungsprogrammen.
  • Hohe Geschwindigkeit, geringe Latenzzeiten und minimaler Bedarf an Systemressourcen.
  • Einige Computer- und Serverhersteller liefern neue Maschinen mit integrierten Hypervisoren aus.
Diese Definition wurde zuletzt im September 2019 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close