Definitionen durchsuchen :
Definition

Failback

Failback ist der Prozess der Wiederherstellung von Vorgängen an einem Primärsystem oder Ressource, nachdem sie während des Failover auf ein Sekundärsystem oder andere Ressource verschoben wurden.

Während eines standortweiten Failover werden I/O (Input/Output) und seine Prozesse von einem primären Standort auf einen temporären Disaster Recovery (DR)-Platz verlagert, meist in nahezu Echtzeit. Der Prozess stoppt die I/O vorübergehend (sehr kurz) und startet sie von einem entfernten Standort aus neu. Jegliche Datenkopier- und Spiegelungsaktivitäten vom primären Standort zum sekundären Standort werden ausgesetzt und Anwendungen und I/Os werden vom sekundären Standort aus aufgerufen. Alle Änderungen an den Daten werden verfolgt, so dass der ursprüngliche Speicherort wiederhergestellt werden kann, indem die Daten zwischen Beginn und Ende des DR-Ereignisses repliziert werden. Während des eigentlichen Failbacks werden die Daten neu synchronisiert - I/O- und Anwendungsaktivität werden wieder gestoppt -, bevor die Vorgänge an der ursprünglichen Stelle wiederhergestellt werden.

Diese Definition wurde zuletzt im Dezember 2019 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close