Definitionen durchsuchen :
Definition

Garbage In, Garbage Out (GIGO)

Wenn zum Beispiel eine mathematische Gleichung falsch angegeben wird, dann ist es relativ unwahrscheinlich, dass das Resultat richtig ist. Gleichermaßen ist es unwahrscheinlich, dass die Ausgabe eines Programms korrekt ist, wenn falsche Daten an das Programm übergeben werden.

Fortsetzung des Inhalts unten

Im Allgemeinen wird die Prägung des Begriffs Garbage In, Garbage Out (GIGO) dem früheren IBM-Programmierer und Ausbilder George Fuechsel zugeschrieben. Fuechsel soll „Garbage In, Garbage Out“ verwendet haben, um seinen Studenten anschaulich zu machen, dass ein Computer nur verarbeitet, was ihm übergeben wird. Der Begriff ist heute im Informatikunterricht, bei IT-Dienstleistungen und in vielen anderen IT-nahen Bereichen gebräuchlich. Inzwischen wird GIGO auch manchmal verwendet, um Situationen in der analogen Welt zu beschreiben. Zum Beispiel für fehlerhafte Entscheidungen, die aufgrund unvollständiger Informationen getroffen wurden.

Inzwischen existiert mit „Garbage In, Gospel Out“ eine Variation des Begriffs. Dies bezieht sich in etwa auf die Tendenz, ungerechtfertigtes Vertrauen in die Genauigkeit computergenerierte Daten zu setzen.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2020 aktualisiert

ComputerWeekly.de

Close