Definitionen durchsuchen :
Definition

Geschäftsjahr (Fiskaljahr)

Ein Geschäftsjahr beziehungsweise Fiskaljahr ist die aus zwölf Monaten bestehende zeitliche Periode, innerhalb derer eine Organisation oder ein Unternehmen budgetiert, vorausplant und berichtet.

Auch wenn viele Unternehmen dem Kalenderjahr folgen, kann ein Geschäftsjahr zu jedem beliebigen Zeitpunkt eines Kalenderjahres beginnen und zwölf Monate später enden. Das Geschäftsjahr des Softwarekonzerns Microsoft beginnt zum Beispiel am 1. Juli und endet am 30. Juni. Geschäftsjahre werden nach dem Jahr ihres Abschlusses identifiziert.

Ein Geschäftsjahr beginnt in der Regel am ersten Tag des ersten Monats und endet am letzten Tag des zwölften Monats. Einige Unternehmen wählen aber auch ein Modell, in dem das Geschäftsjahr ausschließlich vollständige Wochen umfasst, die an bestimmten Tagen enden (zum Beispiel mit dem Ablauf eines Sonntags). In solchen Fällen sind Fiskaljahre nicht exakt zwölf Monate lang – einige sind 52 Wochen lang, andere 53.

Fiskaljahr wird im englischen Sprachgebrauch mit FY (Fiscal Year) abgekürzt. Für Geschäftsberichte wird dieser Abkürzung normalerweise das betroffene Fiskaljahr hinzugefügt, etwa FY 2018 oder FY18. Vergleichbar wird ein Quartal mit Q abgekürzt, ergänzt um Angaben, welches Quartal jeweils gemeint ist (Q1 bis Q4).

Der Rechtsbegriff Geschäftsjahr wird im Handelsgesetzbuch (§ 242 HGB) verwendet. Der Begriff Fiskaljahr ist vornehmlich bei Staatsfinanzen öffentlicher Haushalte gebräuchlich.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2019 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close