Definitionen durchsuchen :
Definition

Google Drive

Google Drive ist ein kostenloser Cloud-basierter Speicherdienst. Er synchronisiert gespeicherte Dokumente, Fotos und mehr auf allen Geräten des Benutzers, einschließlich mobiler Geräte, Tablets und PCs.

Google Drive lässt sich in die anderen Dienste und Systeme des Unternehmens integrieren – einschließlich Google Docs, Gmail, Android, Chrome, YouTube und Google Analytics. Google Drive konkurriert mit Microsoft OneDrive, Apple iCloud, Box, Dropbox und SugarSync.

So funktioniert Google Drive

Für die Benutzung von Google Drive ist der Besitz eines Google-Kontos die Grundvoraussetzung. Anwender erhalten Zugang über den Browser. Über das Webportal können sie abgelegte Tabellen, Dokumente und Präsentationen einsehen, bearbeiten und hochladen.

Daneben gibt es eine Anwendung, die Nutzer direkt auf ihrem Gerät installieren. Ein Google-Drive-Ordner wird zusammen mi den anderen Ordnern im Dateisystem des Rechners angezeigt. Dateien, die der Benutzer einem Ordner hinzufügt, sind über eine Google Drive-Web-App oder den Google-Drive-Ordner auf jedem Gerät verfügbar.

Wer ein Dokument in Google Drive erstellt ist automatisch dessen Eigentümer. Er kann als Inhaber dessen Sichtbarkeit steuern und das Dokument für die Öffentlichkeit, nur für sich oder für ausgewählte Benutzer freigeben – alternativ ist es auch möglich, die Inhaberschaft auf ein anderes Google-Konto zu übertragen. Außerdem stehen detaillierte Konfigurationen zum Steuern der Zugriffsrechte zur Verfügung, also ob eingeladene Personen Dokumente nur einsehen, oder auch kommentieren oder bearbeiten können.

Was sind Docs, Slides und Sheets?

Google Docs, Google Slides und Google Sheets bilden die Office-Suite von Google Drive. Google Docs ist ein Textverarbeitungsprogramm, Google Slides ist ein Präsentationsprogramm und Google Sheets ist ein Tabellenkalkulationsprogramm. Im Vergleich zu den entsprechenden Windows-Anwendungen (Word, Excel und PowerPoint) fehlen den Google-Programmen einige der aufwändigeren Funktionen – dafür sind sie kostenlos, interoperabel und einfach zu bedienen. Außerdem lassen sie Benutzer auch Dateien in den passenden Microsoft-Dateiformaten erstellen.

Benutzer können mit Browsern wie Google Chrome, Microsoft Edge, Mozilla Firefox und Apple Safari auf die Apps im Web zugreifen. Es gibt auch mobile Apps für Google Android und Apple iOS. Google Drive-Desktop-, Web- und mobile Apps.

Dokumenttypen für Google Drive
Abbildung 1: Google Drive kann eine Reihe verschiedener Dateiformate öffnen.

Die meisten Benutzer greifen über die Web-App auf Google Drive zu. Wer die Dateien ohne Internetzugang bearbeiten möchte, kann auf sie mit der Chrome-Erweiterung Drive-Offline zugreifen. Eine weitere Erweiterung für Chrome, in Google Drive speichern, ermöglicht es Benutzern, Inhalte aus dem Web über ihren Browser oder über ein Kontextmenü auf Google Drive zu speichern. Benutzer können Dokumente und Bilder direkt speichern, müssen jedoch Webseiten speichern, indem sie einen Screenshot erstellen.

Drive File Stream für macOS und Windows ist eine Desktop-App, die Dateien online speichert und Endbenutzer daran hindert, sensible Daten auf ihren lokalen Festplatten zu lagern. Sei dem Oktober 2020 gibt es das Tool auch für Privatanwender.

Seit 2021 ersetzt Google Drive für Desktop sowohl Google Drive File Stream, als auch Google Backup & Sync. Mit der Desktop-Anwendung öffnen, bearbeiten und speichern Nutzer Dokumente direkt aus der und in die Cloud.

Hauptfunktionen von Google Drive

Google Drive lässt sich in mehrere Webanwendungen von Google selbst und von Drittanbietern integrieren, die Benutzer aus dem Chrome Web Store hinzufügen können. Endbenutzer können mit diesen Apps Dokumente unterschreiben, Flussdiagramme erstellen, Musikdateien speichern und andere Aufgaben erledigen.

In der Suchfunktion von Google Drive können Nutzer die Ergebnisse nach Elementname, Dateityp, Änderungsdatum, Standort, Eigentum und mehr sortieren. Außerdem versteht die Konsole Abfragen in natürlicher Sprache wie "Meine Verkaufspräsentationen vom letzten Mai finden".

Die Schnellzugriffsfunktion für Android-, iOS- und Web-Apps verwendet maschinelles Lernen, um Dateien vorherzusagen, die Benutzer basierend auf ihren Drive-Aktivitäten und ihren Arbeitstagen benötigen.

Consumer versus Enterprise-Nutzung

Google Drive for Work, die Enterprise-Version von Google Drive, wurde im Juni 2014 als Teil der G Suite veröffentlicht. Es bietet unbegrenzten Speicherplatz, mehr Verwaltungskontrollen für IT-Administratoren, APIs zum Verbinden mit den vorhandenen Geschäftsanwendungen einer Organisation und zusätzlichen technischen Support von Google.

Google Drive for Work entspricht dem Sicherheitsstandard ISO/IEC 27018:2014. Das bedeutet, dass Google die Daten in Unternehmenskonten nicht für Werbung verwendet und verhindert, dass die Anwendung Daten mit Drittanbieter-Apps teilt.

Sicherheit

Google Drive-Daten werden mit dem Transport-Layer-Security-Standard (TLS) verschlüsselt, bevor sie das Gerät eines Benutzers verlassen und in die Cloud von Google hochgeladen werden. Die Daten werden unverschlüsselt und mit 128-Bit Advanced Encryption Standard (AES) neu verschlüsselt, wenn sie Google erreichen. Diese AES-Schlüssel sind ebenfalls verschlüsselt und fügen eine weitere Sicherheitsebene hinzu. Google Drive unterstützt Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Diese Definition wurde zuletzt im September 2021 aktualisiert
ComputerWeekly.de
Close