Definitionen durchsuchen :
Definition

HPE OneView

Mitarbeiter: Matthew Haughn

HPE OneView ist eine Verwaltungsplattform für konvergente/hyperkonvergente Infrastrukturlösungen, die eine vereinheitlichte Schnittstelle für die Verwaltung Software-definierter Systeme in einem Rechenzentrum bietet.

Dank der universellen Schnittstelle können Administratoren Verwaltungs- und Wartungsaufgaben automatisieren, die herkömmlich manuell bewerkstelligt werden müssten und zudem den Einsatz verschiedener Werkzeuge erfordern würden. Die Verwaltung eines Rechenzentrums über eine einzige Schnittstelle wird mitunter auch als „Single Pane of Glass“ bezeichnet.

Das im Januar 2018 erschienene HPE OneView 4.0 unterstützt ProLiant DL-Rackserver und die BL-Blade-Server von Generation 6 bis 10 in Sachen Überwachung. Geht es um Überwachung und Virtualisierung werden die Generationen 7 und 8 unterstützt.

Die Features von OneView umfassen zum Beispiel:

  • Lebenszyklusverwaltung für Server.
  • Enge Integration mit HPE-Produkten, wodurch die Bereitstellung vereinfacht und beschleunigt wird.
  • Unterstützung für REST-APIs (Representational State Transfer) und ein Message-Bus unterstützen das Erstellen von Skripten zur Automatisierung von Aufgaben und die Integration von Tools und Geräten von Fremdherstellern.
  • Zugriff auf Software Development Kits (SDKs) und Bibliotheken für Windows PowerShell und Python.
  • Unterstützung für virtuelle Umgebungen.
  • Die Möglichkeit zur Erstellung von Vorlagen, über die zukünftige Provisionierungen von Storage-, Compute- und Netzwerkressourcen modelliert werden können.
  • Einfache Integration mit anderen Tools zum Management konvergenter Infrastruktur, beispielsweise von VMware, Microsoft oder Red Hat.
  • Sichtbarkeit aller Ressourcen im Rechenzentrum und von deren Verbindungen über eine einzige Benutzeroberfläche.
  • Interface-Funktionen, die denen beliebter kommerzieller Software gleichen.

 

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2018 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close