Definitionen durchsuchen :
Definition

Hot Standby Router Protocol (HSRP)

Das Hot Standby Router Protocol (HSRP) ist ein Routing-Protokoll, das es Host-Computern im Internet ermöglicht, mehrere Router zu verwenden, die als ein einziger virtueller Router fungieren, wobei die Konnektivität auch dann erhalten bleibt, wenn der erste Hop-Router ausfällt, weil andere Router im Hot-Standby sind – bereit zum Einsatz. HSRP wird auf Cisco-Routern konfiguriert, die das Internet-Protokoll (IP) über Ethernet, Fiber Distributed-Data Interface (FDDI) und lokale Token-Ring-Netzwerke ausführen, und bietet ein automatisches Router-Backup. Das Protokoll ist vollständig kompatibel mit Novells Internetwork Packet Exchange (IPX), AppleTalk und Banyan VINES sowie (in einigen Konfigurationen) mit Xerox Network Systems (XNS) und DECnet.

Von Cisco entwickelt und in IETF Request for Comments RFC 2281 spezifiziert, stellt HSRP sicher, dass nur ein einziger Router (der sogenannte aktive Router) zu einem bestimmten Zeitpunkt Pakete im Namen des virtuellen Routers weiterleitet. Ein Standby-Router wird gewählt, um im Fall eines Ausfalls des aktuell aktiven Routers bereit zu sein, der aktive Router zu werden. HSRP definiert einen Mechanismus zur Bestimmung von aktiven und Standby-Routern durch Bezugnahme auf ihre IP-Adressen. Sobald diese bestimmt sind, führt der Ausfall eines aktiven Routers zu keiner signifikanten Unterbrechung der Konnektivität.

In einem beliebigen LAN kann es mehrere, sich möglicherweise überlappende Hot-Standby-Gruppen mit jeweils einer einzigen MAC-Adresse und IP-Adresse geben; die IP-Adresse sollte zum primären Subnetz gehören, muss sich jedoch von den tatsächlichen oder virtuellen Adressen unterscheiden, die den Routern oder Hosts im Netzwerk zugewiesen wurden.

Diese Definition wurde zuletzt im März 2020 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close