Definitionen durchsuchen :
Definition

IEEE 802.11b

Der Standard IEEE 802.11b für drahtlose lokale Netzwerke (WLAN), oft als Wi-Fi 2 bezeichnet, ist Teil der 802.11-Reihe von WLAN-Spezifikationen des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE). 802.11b wurde 1999 ratifiziert und ist abwärtskompatibel mit 802.11.

Wie andere 802.11-Standards verwendet 802.11b das Ethernet-Protokoll und CSMA/CA (Carrier Sense Multiple Access/Collision Avoidance) für die gemeinsame Nutzung von Pfaden. Die in 802.11 verwendete Modulation war in der Vergangenheit die Phasenumtastung (PSK). Die für 802.11b gewählte Modulationsmethode ist als Complementary Code Keying (CCK) bekannt, die höhere Datengeschwindigkeiten ermöglicht und weniger anfällig für Mehrwegeausbreitungsstörungen ist.

Der WLAN-Standard IEEE 802.11b arbeitet mit Frequenzen im unlizenzierten 2,4-GHz-Band (2,400 bis 2,4835 GHz) und bietet maximale Datenraten bis 11 MBit/s.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2021 aktualisiert
ComputerWeekly.de
Close