Definitionen durchsuchen :
Definition

IETF (Internet Engineering Task Force)

Mitarbeiter: Michael Eckert

Die IETF (Internet Engineering Task Force) ist ein internationales Gremium, das die Standardbetriebsprotokolle für das Internet definiert. Beispiel dafür sind TCP/IP, UDP, SCTP, HTTP und HTTPS (HTTP/TLS). Die Standards werden in Form von Requests for Comments (RFC) formuliert. Selbst für das Mission Statement der IETF gibt es mit RFC 3935 einen Request for Comments.

Das große Ziel der IETF ist es, die Funktionsweise des Internets zu verbessern. Das Gremium sieht seine Aufgabe darin, qualitativ hochwertige technische Dokumente zu erstellen, die die Art und Weise beeinflussen, wie Menschen das Internet gestalten, nutzen und verwalten. Dazu gehören Protokollstandards, Best Practices und Informationsdokumente verschiedener Art.

Die Dokumente, Sitzungsprotokolle und sonstigen Informationen werden im Internet öffentlich zugänglich gemacht. Grundsätzlich kann jede interessierte Person an der Arbeit teilnehmen.

Die technische Arbeit der IETF erfolgt in thematisch gegliederten Arbeitsgruppen. Die IETF-Bereiche werden von Area Directors verwaltet, die wiederum Mitglieder der Internet Engineering Steering Group (IESG) sind.

Diese Definition wurde zuletzt im April 2020 aktualisiert

ComputerWeekly.de

Close