Definitionen durchsuchen :
Definition

Java Container

In der JavaBeans-Komponentenarchitektur - ursprünglich von Sun Microsystems entwickelt - ist ein Container ein Anwendungsprogramm oder Subsystem. In diesem wird der als Komponente bekannte Programmbaustein ausgeführt. JavaBeans entwickelten sich aus der Notwendigkeit heraus, GUI-Klassen einfach zu instanziieren und mit Remote Method Invocation zu übertragen.

Laut Oracle stellen Java Container eine Schnittstelle zwischen einer Komponente und der plattformspezifischen Funktionalität dar, die die Komponente unterstützt. Bevor eine Webkomponente, Enterprise Bean oder Anwendungs-Client-Komponente ausgeführt werden kann, muss sie zu einem J2EE-Modul zusammengestellt und in ihren Container bereitgestellt werden.

Zu den Containertypen gehören:

  • Applet Container: verwaltet Applets, die auf dem Client ausgeführt werden.
  • Application Client Container: verwaltet die Ausführung von Anwendungskomponenten, die auf dem Client laufen sollen.
  • Enterprise JavaBeans (EJB) Container: verwaltet die Ausführung von Enterprise Beans für J2EE-Anwendungen.
  • Web-Container: verwaltet die Ausführung von Servlet-Komponenten für J2EE-Anwendungen.
Diese Definition wurde zuletzt im Dezember 2019 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close