Definitionen durchsuchen :
Definition

Lisp (List Processing, Listenverarbeitung)

Lisp ist eine Programmiersprache, die für die einfache Manipulation von Data Strings entwickelt wurde. Lisp ist ein Akronym für List Processing, also Listenverarbeitung. Die Sprache wurde 1959 von John McCarthy am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt und ist eine häufig verwendete Sprache für die Programmierung künstlicher Intelligenz (KI). Sie ist eine der ältesten Programmiersprachen, die noch relativ weit verbreitet ist.

Fortsetzung des Inhalts unten

In Lisp werden alle Berechnungen als Funktion von mindestens einem Objekt ausgedrückt. Objekte können andere Funktionen, Datenelemente (wie Konstanten oder Variablen) oder Datenstrukturen sein. Die Fähigkeit von Lisp, mit symbolischen Ausdrücken anstelle von Zahlen zu rechnen, macht es für KI-Anwendungen geeignet.

Diese Definition wurde zuletzt im Februar 2021 aktualisiert

ComputerWeekly.de

Close