Definitionen durchsuchen :
Definition

Maven

Maven ist ein Build-Tool der Apache Software Foundation für die Projektverwaltung. Entwickler können damit Java-Projekte automatisieren. Maven ist ein Teil der Apache Software Foundation und wird von dieser gehostet. Das Tool ist aus einem Teil des Jakarta-Projekts hervorgegangen.

Maven vereinfacht den Softwareerstellungsprozess, bietet ein einheitliches System für die Entwicklerarbeit, hochwertige Projektinformationen, Richtlinien für das Festlegen von Best Practices und erleichtert die Migration zu neuen Funktionen durch mehr Transparenz. Maven beschreibt sowohl, wie Software gebaut wird, als auch deren Abhängigkeiten. Apache hilft sowohl bei der Verwaltung von Projekten und dient als Tool zum Verständnis. Es hilft also dabei, den Zustand eines Projekts sehr schnell darzustellen.

Das Programm wird von Entwicklern und Projektmanagern von Java-Anwendungsprojekten verwendet. Das Tool kann nützlich sein, um den aktuellen Zustand eines Projektes auf einem Blick für technisch weniger versierte Personen, wie Führungspersönlichkeiten und Investoren, zusammenzufassen.

Maven basiert auf dem Objektmodell. Projekte werden als eine Pom.xml-Datei gespeichert. Das Tool verwaltet Projekt-Builds, Reporting und Dokumentation aus der zentralen XML-Informationsbasis. Mit seiner Standard-Plug-in-Architektur kann Maven über Standard-Input mit so gut wie jeder Anwendung zusammenarbeiten.

Maven vereinfacht den Prozess für das Erstellen von Java-Anwendungen erheblich, da Nutzer den Status des Projektes viel einfacher einschätzen können.

Der Name Maven kommt aus dem Jiddischen und bedeutet Akkumulator von Wissen. Obwohl Maven das Entwickeln von Software anhand von Konventionen ermöglicht, sind reproduzierbare Builds derzeit kein Feature. Die Entwickler arbeiten aber daran.

Diese Definition wurde zuletzt im März 2021 aktualisiert
ComputerWeekly.de
Close