Definitionen durchsuchen :
Definition

National Electronic Funds Transfer (NEFT)

Der National Electronic Funds Transfer (NEFT) ist ein indisches System der elektronischen Geldüberweisung von einer Bank oder Bankfiliale zur anderen.

Die Banken oder ihre Filialen, die solche Transaktionen unterstützen, müssen sich am NEFT-Netzwerk beteiligen. Eine aktualisierte Liste der Banken und Filialen, die NEFT-fähig sind, finden Sie auf der Website der Reserve Bank of India (RBI).

Die Überweisung des Geldes vom Kunden, der es auf das Begünstigtenkonto überweist, erfolgt in der Regel am selben Tag. Die Abrechnung oder Freigabe der Mittel erfolgt in Chargen gemäß den Richtlinien der RBI. Jeder Geldbetrag kann mit NEFT überwiesen werden, was es normalerweise zur besten Methode für Überweisungen im Einzelhandel macht. Kunden mit Internet-Banking-Konten können mit dem NEFT bundesweit selbstständig Geld überweisen. Gelder können auch von Kunden über NEFT überwiesen werden, indem sie in jede Bankfiliale gehen (die NEFT-fähig ist) und entsprechende Anweisungen für diese Überweisung hinterlassen - entweder von ihrem Bankkonto oder durch Barzahlung. Der Transfer von Geldern nach Nepal mit NEFT ist ebenfalls begrenzt möglich.

Um eine Überweisung per NEFT vornehmen zu können, muss der Kunde, der die Überweisung veranlasst, den IFSC (Indian Financial System Code) der Bankfiliale vorweisen, in der sich das Begünstigtenkonto befindet. Der IFSC ist ein alphanumerischer 11-stelliger Code, der als eindeutige Adresse für eine bestimmte Niederlassung dient. Der Kunde muss auch die Kontonummer und den Namen des Begünstigten sowie den Namen der Bank, an die überwiesen wird, eingeben.

Diese Definition wurde zuletzt im November 2019 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close