Definitionen durchsuchen :
Definition

Nearline Storage

Nearline-Speicher ist die Vor-Ort-Speicherung von Daten auf Wechselmedien. Das Konzept des Wechselspeichers geht auf den IBM-Großrechner zurück und ist nach wie vor eine beliebte Option für Einzelpersonen, kleine Unternehmen und große Firmen. Der Begriff Nearline ist eine Kombination aus den Wörtern „near“ (nahe) und „online“ (online).

Nearline-Speicherprodukte umfassen Magnetplatten, Magnetbänder, Compact Discs und hochdichte optische Plattenformate wie Blu-ray.

Vergleich von Nearline-Storage, Always-on-Storage und Archivspeicher

Daten, die auf Nearline-Speichern untergebracht sind, benötigen nicht die hohe Verfügbarkeit oder Redundanz von Primärspeichern. Als solcher liegt er im Grenzbereich zwischen Online-Speicher und Langzeitarchivierung. Obwohl auf sie nur in unregelmäßiger Frequenz zugegriffen wird, müssen die Daten den Benutzern bei Bedarf zur Verfügung stehen. Nearline Storage stützt sich in erster Linie auf kostengünstigen Plattenspeicher, um dies zu erreichen.

Online-Speicher bietet schnellen Zugriff auf häufig genutzte Daten, oft für eine größere Anzahl von Benutzern gleichzeitig. Archivspeicher bewahrt Cold-Backup-Daten - manchmal auch Offline-Backup genannt - auf plattenbasierten Appliances oder Cloud-Speicher auf.

Per Definition bezieht sich der Online-Speicher auf elektromechanische Magnetplatten, die ständig verfügbar sein müssen, um den laufenden Geschäftsbetrieb zu unterstützen, während der Zugriff auf eine archivierte Sicherungskopie in der Regel einen menschlichen Eingriff erfordert.

Da sich Solid-State-Storage zum Mainstream entwickelt, glauben einige Branchenexperten, dass Nearline-Storage einen der letzten bedeutenden Wachstumsbereiche für Anbieter von herkömmlichen Festplattenlaufwerken (HDDs) darstellt.

Verschiedene Speichertypen offerieren ganz unterschiedliche Zugriffsmethoden und -zeiten.
Abbildung 1: Verschiedene Speichertypen offerieren ganz unterschiedliche Zugriffsmethoden und -zeiten.

Beispiele für austauschbare Nearline-Speichermedien

Wie der Begriff schon andeutet, ist Nearline-Storage ein Mittelding zwischen schneller Speicherung und Archivierung. Die Daten im Nearline-Storage werden auf einer sekundären oder tertiären Ebene gehalten. In dieser Hinsicht funktioniert der Nearline-Speicher ähnlich wie ein aktives Archiv. Nearline-Laufwerke sind nicht an einen Computer angeschlossen, können aber schnell verfügbar gemacht werden, um I/O-Aufgaben zu erledigen, ohne dass das IT-Personal direkt eingreifen muss.

Nearline-HDDs mit hoher Kapazität haben sich als Basis für Massenspeicher in Unternehmensrechenzentren durchgesetzt. Dabei handelt es sich um SATA-Laufwerke, die mit Speichergeräten zusammenarbeiten, die für das SAS-Protokoll (Serial-Attached SCSI) ausgerüstet sind. Nearline-SAS-Laufwerke werden auch häufig für hochleistungsfähige Sekundärspeicher verwendet.

Mehrere hundert oder mehr Nearline-SAS-Laufwerke, die zusammen gruppiert sind, werden als Massive Array of Idle Disks (MAID) bezeichnet. Diese Konfiguration bietet das Potenzial, die Kosten pro Terabyte Speicher auf ein Niveau zu senken, das mit dem von Magnetbändern vergleichbar ist.

In einem MAID rotieren nur die Laufwerke, die Lese- oder Schreibvorgänge durchführen. Die Laufwerke in einem MAID befinden sich größtenteils im Leerlauf, was ihre Lebensdauer verlängert und den Stromverbrauch reduziert. Ein Laufwerk dreht sich nur, wenn eine Anwendung Daten zum Lesen oder Schreiben anfordert.

Ein Nearline-Speichersystem kann Daten von einer bestimmten Kassette in einer physischen Bandbibliothek anfordern. Ein robotergesteuerter Autoloader - auch als Stackloader bekannt - bearbeitet die Anforderung und lädt automatisch die richtige Kassette in ein Bandlaufwerk, entweder sequentiell oder in einer anderen festgelegten Reihenfolge. Die Zeit zwischen dem Anfordern der Daten und dem Einlegen der Kassette beträgt nur wenige Sekunden.

Obwohl es anderen Backup-Speichermedien Platz gemacht hat, verwenden viele Unternehmen weiterhin Bänder für die Archivierung aufgrund ihrer hohen Kapazitäten, relativ niedrigen Kosten und ihrer Langlebigkeit. Bänder führen Lese- und Schreibvorgänge schneller aus als Festplatten, obwohl Spooling erforderlich ist, um Lese- und Schreibvorgänge in einem sequentiellen Format zu ermöglichen.

Cloud-Nearline-Speicher

Das Aufkommen von Cloud-Plattformen bietet eine zusätzliche Möglichkeit, Daten außerhalb des Unternehmens zu speichern, um sie bei Bedarf schnell abrufen zu können. Viele Kunden entscheiden sich dafür, einen Teil, wenn nicht sogar ihren gesamten Speicher als Service (SaaS) von Cloud-Service-Anbietern zu beziehen. Bei einem SaaS-Modell mietet ein Unternehmen Speicherplatz als Mieter in der physischen IT-Infrastruktur eines Service Providers. Dies kann dazu beitragen, die mit der Verwaltung von Backups verbundenen Kosten zu senken.

Google Cloud Storage Nearline ist einer von vier Services in der öffentlichen Google Cloud Platform, die für Archivierung, Backup und Disaster Recovery gedacht sind. Die anderen Klassen sind Google Cloud Multi-Regional Storage, Google Cloud Regional Storage und Google Cloud Storage Coldline. (Stand 2017)

Cloud-Anbieter wie Google offerieren unterschiedliche Speicherklassen, die sich in Leistung und auch Preis unterscheiden (Stand 2017).
Abbildung 2: Cloud-Anbieter wie Google offerieren unterschiedliche Speicherklassen, die sich in Leistung und auch Preis unterscheiden (Stand 2017).

Google Cloud Storage wurde eingeführt, um mit dem Cloud-Speicher Amazon Glacier des Marktführers Amazon Web Services zu konkurrieren, der für Daten ausgelegt ist, die in drei bis fünf Stunden abgerufen werden. Amazon Glacier ist preiswerter als Amazon Simple Storage Service, der Daten in Echtzeit abruft.

Nearline-Speichermedien sind, wenn sie im Regal stehen, immun gegen eine Infektion durch Online-Viren, Trojaner und Würmer, da die Medien physisch von Netzwerken, Computern, Servern und dem Internet getrennt sind.

 

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2021 aktualisiert
ComputerWeekly.de
Close