Definitionen durchsuchen :
Definition

ORTC (Object Real-Time Communications)

Mitarbeiter: Katherine Finnell

Das Akronym ORTC steht für Object Real-Time Communications, eine Open-Source-Komponente von WebRTC. Die gängigen Desktop-Browser wie Apple Safari, Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Egdge oder Opera unterstützen WebRTC. Bei den mobilen Browsern sind es unter anderem Google Chrome, Mozilla Firefox und Opera Mobile.

Fortsetzung des Inhalts unten

Die ORTC-API soll es Entwicklern ermöglichen, Echtzeit-Kommunikationsanwendungen für Web-, Mobil- oder Server-Umgebungen zu programmieren. ORTC wird von einer W3C-Community-Gruppe entwickelt, die im Jahre 2013 gegründet wurde. Die Gruppe wird von diversen Anbietern unterstützt, unter anderem von Google und Microsoft. ORTC ist aber kein offizieller W3C-Standard.

ORTC setzt auf Low-Level-Javascript-APIs, die als Ersatz für SDP (Session Description Protocol) bei WebRTC dienen. Anders als SDP setzt ORTC kein Signalprotokoll oder einen Angebot/Antwort-Austausch voraus, um eine Sitzung zu etablieren. Die Low-Level APIs sind flexibler als SDP und bieten eine höhere Kompatibilität bei den verschiedenen WebRTC-Implementierungen. ORTC ist rückwärtskompatibel mit WebRTC 1.0 und die nächste Generation von WebRTC wird ORTC enthalten.

ORTC kann Leistungsmerkmale wie zum Beispiel Video Coding, Simulcast und SVC (Scalable Video Coding) enthalten. Entwickler haben größeren Zugriff auf weitere Kontrollfunktionen wie zum Beispiel SVC. Auf diese Weise lassen sich Anwendungen und Funktionen entwickeln, ohne den Quellcode des Browsers anpassen zu müssen.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2020 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close