Definitionen durchsuchen :
Definition

Overclocking

Durch Overclocking werden einige Computerkomponenten zurückgesetzt, so dass sie schneller, als die vom Hersteller angegebene Geschwindigkeit laufen. Der Zweck von Overclocking, also Übertaktung ist, die Leistung zu steigern. Ein Benutzer kann einen Prozessor übertakten, um die Leistung eines alten Computers zu verbessern oder den Anforderungen neuer Software zu entsprechen. Anspruchsvoll User, wie etwa Gamer, übertakten sogar neue, Top-End-Geräte. Das Bauteil eines Computers, das am häufigsten übertaktet wird, ist der Prozessor, aber auch andere Komponenten wie Random Access Memory(RAM), Motherboard-Chipsätze und Grafikkarten werden beschleunigt. Das Overclocking-Verfahren eines Prozessors hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Der erste und am häufigsten angewendete Schritt ist das Zurücksetzen der Busgeschwindigkeitdes Computers. Zum Zurücksetzen der Busgeschwindigkeit müssen möglicherweise Jumper im Computer zurückgesetzt werden. In Systemen mit SoftMenu-BIOSkann die Busgeschwindigkeit jedoch über die Systemeinrichtungsschnittstelle eingestellt werden. Zu den Faktoren, die erfolgreiches Übertakten begünstigen, gehören Designed Motherboard mit einem Bus, der schnell genug ist und ein Lüfter oder einem anderen Kühlaggregat, das das System kühl genug hält. Overclocking ist aber nicht unproblematisch, da dieser Prozess das System instabil machen kann. Vor allem dann, wenn es zu extrem betrieben wird. Die meisten Geräte verlieren ihre Garantien, wenn ein Problem durch Übertaktung auftaucht.

Diese Definition wurde zuletzt im Juni 2019 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close