Definitionen durchsuchen :
Definition

Prettyprint

Prettyprint ist der Prozess der Konvertierung und Präsentation von Quellcode oder anderen Objekten in einer lesbaren und attraktiven Form. Ein Prettyprinter nimmt Codeblöcke und druckt sie auf ästhetisch ansprechende Weise aus, wobei die Zeichen mit Zeilenumbrüchen und Einkerbungen dargestellt werden, um den Code verständlich zu machen. Prettyprinter werden auch als Code-Verschönerer (Code Beautifier) bezeichnet.

Fortsetzung des Inhalts unten

Code-Formatierung

Prettyprint erstellt eine Darstellung des Quellcodes, die sowohl vom Interpreter leicht analysiert als auch von Menschen einfach zu lesen sind. Bei der Codeformatierung werden Codeblöcke in einzelne Zeilen aufgeteilt.

Beim Formatieren der Zeilen, um sie attraktiver zu machen, kann der Prettyprinter Einrückungsstil oder Syntaxhervorhebung verwenden. Der Einrückungsstil bezieht sich auf den Prozess der Anpassung der Positionierung und des Abstands von Codezeilen. Einrückungsbefehle können dazu beitragen, die Struktur des Programms für den menschlichen Anwender besser lesbar zu machen.

Syntaxhervorhebung ist der Prozess des Hinzufügens von Farbe oder Kontrast zu Codezeilen. Verschiedene Farben oder Schriftarten werden verwendet, um die Kategorie des Begriffs anzugeben. Diese Funktion deckt sowohl Struktur- als auch Syntaxfehler auf. Die verschiedenen Farben oder Schriftarten haben keinen Einfluss auf den Code, sondern dienen nur dazu, den Text klarer und zugänglicher für den Menschen zu machen.

Der Prettyprinter sollte versuchen, alle Objekte in einer Zeile zu halten, wenn es passt. Wenn dies nicht möglich ist, dann sollten die Argumente, unabhängige Variablen, die Daten oder Code enthalten, direkt untereinander aufgelistet und eingerückt werden.

Prettyprint-Methoden

Python ist eine interpretierte, objektorientierte Programmiersprache (OOP), die bereits den Einrückungsstil verwendet, um den Text leichter lesbar zu machen. Das pprint-Modul von Python ist eine der populärsten Methoden zum Prettyprinting von Code. Das pprint-Modul ermöglicht es Benutzern, die Eingabe chaotischer Python-Datenstrukturen zu übernehmen und die Ausgabe in einer lesbaren Form zu präsentieren. Das pprint-Modul bietet auch verschiedene Verknüpfungsfunktionen wie pprint.pprint. Dieser Shortcut druckt die formatierte Darstellung eines Objekts im Datenstrom, ein Primitive, das zum Senden und Empfangen von Daten ohne die Verwendung von Callbacks oder Low-Level-Protokollen und -Transporten verwendet wird. Es folgen dann ein Zeilenumbruch, ein Steuerzeichen oder eine Folge von Steuerzeichen, die verwendet werden, um das Ende einer Textzeile zu markieren und eine neue Textzeile zu beginnen. Ein Primitive ist eine grundlegende Schnittstelle oder ein Codesegment, das zum Aufbau anspruchsvollerer Programmelemente oder Schnittstellen verwendet werden kann.

Das pprint-Modul kann auch zum Prettyprint von Javascript Object Notation (JSON) verwendet werden, einem textbasierten, lesbaren Datenformatierer, der einfache Datenstrukturen und Objekte in webbrowser-basiertem Code darstellt. JSON enthält keine mathematische Notation oder Algorithmen und stellt eine einfache Möglichkeit zur Darstellung von Datenstrukturen dar.

Computerprogrammierer haben auch ihre eigenen Algorithmen und Bibliotheken geschaffen, um den Quellcode zu verschönern. Diese selbst gemachten Prettyprinter sind im ganzen Web zu finden und in der Regel so konzipiert, dass sie den spezifischen Bedürfnissen des Erstellers gerecht werden.

Vor- und Nachteile von Prettyprint

Prettyprint ist für die Benutzer von Vorteil, da es den Quellcode leichter lesbar macht und die Wiederverwendbarkeit von Zeichenketten verbessert. Es erhöht jedoch auch die Größe der Daten, wodurch das Programm möglicherweise langsamer wird, und erzeugt außerdem Rechen-Overhead – übermäßige oder indirekte Rechenressourcen, die zur Ausführung einer Aufgabe erforderlich sind.

Diese Definition wurde zuletzt im November 2020 aktualisiert

ComputerWeekly.de

Close