Definitionen durchsuchen :
Definition

Scalable Video Coding (SVC)

Mitarbeiter: Stephen K. Campbell und Tessa Parmenter

Scalable Video Coding (SVC) ist eine Erweiterung des Videokomprimierungsstandards H.264 (MPEG-4 AVC) für die Videokodierung.

Der Video-Codec ermöglicht eine skalierbare Videoübertragung, sodass Inhalte ohne Beeinträchtigung zwischen verschiedenen Endpunkten, zum Beispiel zwischen einem PC und einem mobilen Gerät, übertragen werden können. Der SVC-Codec übersetzt Bits aus einem Netzwerkdatenstrom in ein Bild und umgekehrt Kameravideo in einen Bitstrom. Er zerlegt Videobitströme in Bitstrom-Untermengen, die den Videosignalen Schichten von Qualität und Auflösung hinzufügen.

Fortsetzung des Inhalts unten

SVC-Codecs passen sich an untergeordnete Netzwerkverbindungen an, indem sie diese Bitstrom-Untermengen oder -Pakete fallen lassen, um die Bildrate, die Auflösung oder den Bandbreitenverbrauch eines Bildes zu reduzieren. Beispielsweise würde ein Mobiltelefon nur die Basisschicht oder den Bitstrom empfangen, während eine hochauflösende Videokonferenzkonsole sowohl die Basisschicht als auch die Bitstrom-Untermenge oder die Erweiterungsschicht verwendet.

SVC ist abwärtskompatibel, sodass ein SVC-Codec mit einem H.264-Codec kommunizieren kann, der nicht SVC-fähig ist.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2020 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close