Definitionen durchsuchen :
Definition

TACACS (Terminal Access Controller Access Control System)

TACACS (Terminal Access Controller Access Control System) ist ein älteres Protokoll bei UNIX-Netzwerken zur Authentifizierung. Damit kann ein Remote Server die Anmeldedaten eines Anwenders an einen Authentifizierungs-Server weiterleiten. Der stellt dann fest, ob Zugriff auf ein bestimmtes System erlaubt ist. TACACS ist ein Verschlüsselungsprotokoll und deswegen weniger sicher als die später entwickelten Protokolle TACACS+ und Remote Authenticatsion Dial-In User Service (RADIUS). TACACS wurde als XTACACS (Extended TACACS) weiterentwickelt. Beide sind in RFC (Request for Comments) 1492 beschrieben.

Trotz seines Namens ist TACACS+ ein komplett neues Protokoll. TACACS+ und RADIUS haben die Vorgängerprotokolle in aktuelleren Netzwerkenin der Regel ersetzt. TACACS+ nutzt TCP (Transmission Control Protocol) und RADIUS setzt auf UDP (User Datagram Protocol). Einige Administratoren empfehlen TACACS+, da TCP als zuverlässiger angesehen wird. RADIUS kombiniert Authentifizierung und Autorisierung in einem Anwenderprofil, TACACS+ hingegen separiert die beiden Abläufe.

TACACS und XTACACS laufen weiterhin auf vielen älteren Systemen.

Diese Definition wurde zuletzt im September 2019 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close