Definitionen durchsuchen :
Definition

UEM (Unified Endpoint Management)

Mitarbeiter: Colin Steele

UEM (Unified Endpoint Management) ist ein Ansatz, Desktop Computer, Notebooks, Smartphones und Tablets mithilfe einer kohärenten, in sich abgeschlossenen Lösung von einer einzelnen Konsole aus abzusichern und zu kontrollieren. Unified Endpoint Management setzt in der Regel auf MDM (Mobile Device Management) APIs (Application Program Interfaces), die auf Desktop- und mobilen Betriebssystemen implementiert sind.

Microsofts Implementierung von MDM-APIs in Windows 10 hat Unified Endpoint Management in größerem Umfang möglich gemacht. Vor der Veröffentlichung von Windows 8.1 gab es für MDM-Software keine Möglichkeit, auf das Betriebssystem und die installierten Programme zuzugreifen. Somit war auch keine Absicherung und keine Kontrolle möglich.

Unter Windows 10 können Administratoren und die IT-Abteilung mithilfe von MDM-Software die nachfolgenden Aufgaben durchführen:

  • Einstellungen von VPN, E-Mail und WLAN des Geräts konfigurieren
  • Richtlinien für Passwort und Zugriff festlegen
  • Patches und Updates installieren
  • Anwendungen auf eine Blacklist oder Whitelist setzen
  • Installation und Management von Anwendungen der Formate Universal Windows Platform (.appx) sowie Microsoft Installer (.msi)

Die mobile Verwaltung für Geräte ist allerdings wesentlich weniger robust als die herkömmlichen Management-Tools für Windows. Zum Beispiel können Administratoren die folgenden Aufgaben nicht über die MDM-APIs in Windows 10 erledigen:

Viele Anbieter vermarkten UEM als eine Funktion der umfassenderen EMM-Software-Suites (Enterprise Mobility Management). Einige EMM-Anbieter haben Anstrengungen unternommen, die Lücke zwischen MDM und herkömmlichen Management-Tools für Windows zu schließen. Zum Beispiel erlaubt es Mobileron Bridge den Administratoren der IT-Abteilung, mithilfe von MDM-Skripten das Dateisystem und die Registry von Windows 10 zu modifizieren. Es sind auch noch andere fortschrittliche Aufgaben möglich. Dazu gehört die Installation von herkömmlichen .exe-Anwendungen.

Es gibt noch weitere Anbieter, die UEM unterstützen. Dazu gehören VMware, Citrix, BlackBerry und Apple. In Apples Betriebssystem Mac OS X sind seit 2012 MDM-APIs enthalten, als AirWatch und Mobileron eine Unterstützung ankündigten. Heutzutage unterstützen alle großen Anbieter von UEM auch macOS.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2018 aktualisiert

Nächste Schritte

Gratis-eBook: Maßnahmen für mehr mobile Sicherheit

Gratis-eBook: Mobile Sicherheit im Unternehmen

Gratis-eBook: Kaufberatung Enterprise Mobility Management

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close