Definitionen durchsuchen :
Definition

Virtual Reality (Virtuelle Realität, VR)

Mitarbeiter: Franziska Holzfurtner

Virtuelle Realität ist eine künstliche Umgebung, die mit Software erstellt und dem Benutzer so präsentiert wird, dass der Benutzer diese vorrübergehend als seine Realität annehmen kann. Auf einem Computer wird die virtuelle Realität vor allem durch zwei der fünf Sinne erlebt: Gesichtssinn und Hören.

Die einfachste Form der virtuellen Realität ist ein 3D-Bild, das an einem PC interaktiv erkundet werden kann, normalerweise durch Eingaben mit der Tastatur oder der Maus, so dass sich der Inhalt des Bildes in eine bestimmte Richtung bewegt oder hinein- oder herausgezoomt wird. Anspruchsvollere Ansätze sind zum Beispiel. Wrap-around-Bildschirme, mit tragbaren Computern ausgestattete Räume und haptische Geräte, mit denen man die angezeigten Bilder fühlen kann.

Seit einigen Jahren sind Virtual-Reality-Brillen auf dem Markt, beispielsweise von Sony, Samsung und Oculus, wobei jeweils verschiedene Ansätze verfolgt werden. Samsung verwendet in seiner gemeinsam mit Oculus entwickelten VR-Brille Gear das Smartphone als Bildschirm. Zur Steuerung solcher VR-Brillen werden in der Regel zusätzliche Peripherie-Geräte (Controller) benötigt.

Virtuelle Realität hat bisher im Wesentlichen zwei Einsatzgebiete:

  • Die Simulation einer realen Umgebung für Training und Ausbildung.
  • Die Entwicklung einer imaginären Umgebung für ein Spiel oder eine interaktive Geschichte.

Die Virtual Reality Modeling Language (VRML) erlaubt es dem Entwickler, Bilder und die Regeln für Darstellung und Interaktion mit Hilfe textueller Sprache vorzugeben.

Diese Definition wurde zuletzt im Februar 2020 aktualisiert

ComputerWeekly.de

Close