Definitionen durchsuchen :
Definition

Wireless Broadband (WiBB)

Als mobile Breitband, drahtloses Breitband oder Wireless Broadband (WiBB) bezeichnet man Hochgeschwindigkeitsinternet und Daten-Services, die via WLAN (Wireless Local Area Network) oder WWAN (Wireless Wide Area Network) realisiert werden.

Wie bei anderen drahtlosen Diensten kann Wireless Broadband entweder stationär oder mobil betrieben werden. Eine fixer drahtloser Service stellt drahtloses Internet für Geräte zur Verfügung, die sich meist an einem Standort befinden. Dazu gehören beispielsweise Eigenheime und Bürogebäude. Die fest installierten drahtlosen Breitbandtechnologien umfassen LMDS (Local Multipoint Distribution System) und MMDS (Multichannel Multipoint Distribution Service). Das sind Systeme, die breitbandige Mikrowellen direkt von einer lokalen Antenne in Eigenheime und zu Firmen übertragen, die sich direkt in Sichtweite befinden. Der Dienst ähnelt dem, der über DSL (Digital Subscriber Line) oder ein Kabelmodem bereitgestellt wird, allerdings ist die Methode der Übertragung drahtlos.

Ein mobiler Breitbandservice bietet Verbindungen für Anwender, die sich temporär an einem Standort befinden, etwa ein Café. Mobiles Breitband funktioniert über eine Vielzahl von Geräten, einschließlich tragbarer Modems und Mobiltelefone. Mobiles Breitband funktioniert über eine Vielzahl von Geräten, einschließlich tragbarer Modems und Mobiltelefone, sowie über eine Vielzahl von Technologien wie WiMAX, GPRS und LTE bis hin zu 5G. WiMAX unterstützt sowohl Festnetz- als auch Mobilfunknetze.

Mobiles Breitband setzt keine freie Sicht voraus, weil die Verbindung über die Infrastruktur für Mobiltelefone zur Verfügung gestellt wird. Mobile Geräte sind in der Lage, sich von jedem Standort zu verbinden, der sich in einem Versorgungsgebiet befindet. WiMAX unterstützt sowohl fest installierte als auch mobile drahtlose Verbindungen.

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2020 aktualisiert

ComputerWeekly.de

Close