Definitionen durchsuchen :
Definition

Workload

Mitarbeiter: Franziska Holzfurtner

Ein Workload bezeichnet im IT-Bereich die Verarbeitungsmenge, die dem Computer zu einem bestimmten Zeitpunkt zugeteilt wurde. Eine Anwendung vergibt in der Regel verschiedene kleine Workloads an den Computer, der auf die Anfrage mit einer Ausgabe reagiert.

Es gibt verschiedene Arten von Workloads, zum Beispiel CPU-Workloads, Speicher-Workloads, Datenbank-Workloads und I/O Workloads (Input/Output), wobei sich auch verschiedene Workloads zu einem nicht klar zuordbaren größeren Workload zusammensetzen können.

Die Ausgabe des Workloads kann die Grundlage für den nächsten Workload oder die Ausgabe im Programm sein. Gerade im Zusammenhang mit Cloud-Computing, wo teilweise verschiedene sich stark voneinander unterscheidende Workloads auf demselben System durchgeführt werden oder umgekehrt ein Workload auf verschiedene Server verteilt wird, können Workloads einander behindern und verlangsamen. In solchen Fällen ist Intelligentes Workload-Management eine Option.

Ein definierter Workload kann als Benchmark bei der Bewertung eines Systems angegeben werden. Die Leistung bemisst sich daraus, wie leicht der Computer den definierten Workload bewältigt. Das zeigt sich in der Reaktionszeit, also die Zeit zwischen einer Anfrage und der Antwort des Systems – und dem Durchsatz, nämlich wie viel Arbeit über einen bestimmten Zeitraum geleistet wird.

Diese Definition wurde zuletzt im Februar 2020 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close