Definitionen durchsuchen :
Definition

Zweistufiges Internet – Two-Tiered Internet

Das zweistufige Internet oder Two-Tiered Internet ist ein Vorschlag, der Änderungen bei der Internetarchitektur vorsieht. In diesem Fall würde Traffic priorisiert ausgeliefert, wenn jemand für einen Premiumservice bezahlt. In diesem Modell ist eine Möglichkeit zur Diskriminierung der verschiedenen Arten an Inhalten und Services enthalten. Zum Beispiel könnten Breitbandanbieter Inhalte von Partnern bevorzugt behandeln. Nicht-Partner müssten sich dann hinten anstellen. Das zweistufige Internet ist bei einigen ISPs (Internet Services Provider) im kleinen Rahmen bereits implementiert.

Die vorgeschlagenen Änderungen stehen im Gegensatz zu einem fundamentalen Konzept des Internets. Das ist natürlich die Netzneutralität. In einem neutralen Modell ist sämtlicher Traffic gleich. Es gibt keine Bevorzugung aufgrund von Quelle oder Inhalt. Die demokratische Natur der Netzneutralität hat dazu geführt, dass sich das Internet so entwickelt hat, wie es heute ist. Es ging immer mehr Richtung anwenderdefiniertes Modell, das manchmal auch als Web 2.0 bezeichnet wird.

Auf einer kürzlich abgehaltenen Konferenz über die künftige Entwicklung des Webs hat sich Tim Berners-Lee gegen das zweistufige Internet ausgesprochen: „Von meinem Standpunkt aus ist es sehr wichtig, dass es nur ein Web gibt. Wer auch immer es zweiteilen möchte, wird seine Hälfte sehr langweilig finden. “

Diese Definition wurde zuletzt im Oktober 2019 aktualisiert

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close