Definitionen durchsuchen :

Definitionen nach Alphabet

DOC - SCH

  • DOCSIS - DOCSIS (Data Over Cable Service Interface Specifications) ist eine standardmäßige Schnittstelle für Kabelmodems, die im Jahre 1998 von der ITU-TS abgesegnet wurde.
  • Document Object Model (DOM) - Das Document Object Model (DOM) ist eine Spezifikation des W3C-Konsortiums.
  • Domain Controller Promoter (DCPromo) - Über den Domain Controller Promoter können bis Windows Server 2008 Active-Directory-Domänendienste installiert und entfernt werden.
  • Domain Fluxing - Mit Domain Fluxing erschweren Botnet-Betreiber Security-Experten und Administratoren das Leben.
  • Domain Name System (DNS) - Das Domain Name System (DNS) ist eine Namensdatenbank und Methode, in der die Internet-Domain-Namen gespeichert sind und in IP-Adressen übersetzt werden.
  • Domäne (Domain) - Eine Domäne oder Domain ist im Internet eine Ansammlung an Netzwerkadressen.
  • Dongle - Ein Dongle ist ein Hardwareschlüssel, der die Sicherheit erhöhen oder das geistige Eigentum schützen soll.
  • Doppelboden - Der Doppelboden ist ein Konstruktionsdesign für Data Center, bei dem über dem Boden des Gebäudes ein zusätzlich erhöhter Boden eingezogen wird.
  • DOS (Disk Operating System) - DOS (Disk Operating System) ist vielen in der Form von MS-DOS, dem Betriebssystem von Microsoft, bekannt, das bis in die 90ger das verbreitetste Betriebssystem war.
  • Doxing - Als Doxing wird das Sammeln und Zusammentragen von Informationen wie personenbezogener und privater Daten über eine bestimmte Person und deren Veröffentlichung bezeichnet.
  • Doxware (Extortionware) - Doxware wird von Angreifern genutzt, um an sensible Informationen der potenziellen Opfer zu gelangen und diese mit der Veröffentlichung derselben zu erpressen.
  • Drahtloses Laden (Wireless Charging) - Drahtloses Laden (Wireless Charging) bezeichnet Methoden, einen Akkumulator in Geräten ohne Kabel oder gerätespezifische Stromadapter aufzuladen.
  • DRAM (Dynamic Random Access Memory) - Dynamic Random Access Memory (DRAM) ist ein Halbleiterspeicher, der den Computerprozessor unterstützt und Datenverarbeitung und -speicherung beschleunigt.
  • Drei-Faktor-Authentifizierung (3FA) - Die Drei-Faktor-Authentifizierung ist die Verwendung von identitätsbestätigenden Berechtigungsnachweisen aus drei Kategorien der Authentifizierung: Wissen, Besitz und Inhärenz.
  • Drittanbieter-Cookie - In den letzten Jahren ist es zu einer Kontroverse wegen dem Setzen von Drittanbieter-Cookies durch Tracking- und Werbefirmen gekommen.
  • Drittpartei (Drittanbieter, Third Party) - Eine dritte Partei ist eine Instanz, die an einer Interaktion beteiligt ist, an der sonst nur zwei Beteiligte teilnahmen.
  • Drive-by-Download - Als Drive-by Download wird meist eine Software bezeichnet, die ohne Zustimmung, und oft auch ohne Wissen des Nutzers, auf dessen System geladen wird.
  • Dropbox - Dropbox ist ein Cloud-Storage-Service.
  • Dropper - Ein Dropper ist ein kleines Hilfsprogramm, dass Angreifern die Auslieferung von Schadsoftware erleichtert und dabei hilft die Signaturen von Sicherheitssoftware zu unterlaufen.
  • Drucker - Ein Drucker ist ein Ausgabegerät, dass Texte, Grafiken und Bilder wiedergeben kann.
  • Druckserver (Print Server) - Ein Druckserver ist eine Anwendung oder ein System, das Druckaufträge entgegennimmt, verwaltet und diese an einen oder mehrere Ausgabegeräte wie Drucker oder MFPs weiterleitet.
  • DSS (Digital Signature Standard) - Die NSA (National Security Agency) hat den DSS (Digital Signature Standard) entwickelt, um damit Unterschriften via DSA überprüfen zu können.
  • Dual In-line Memory Module (DIMM) - Ein Dual In-line Memory Module (DIMM) führt auf den Anschlusskontakten der Vorder- und Rückseite der Leiterplatte unterschiedliche Signale.
  • Dual Persona (Mobile Device Management) - Mithilfe von Dual Persona lassen sich persönliche und Unternehmensdaten auf einem Mobilgerät abgrenzen.
  • Dualkodierte Dezimalziffern (BCD-Code) - Dualkodierte Dezimalziffern zeigen einzelne Ziffern als jeweils vier Bit.
  • Dumpster Diving - Papierkörbe und Mülltonnen enthalten oft sensible Daten, die per Dumpster Diving gestohlen werden können.
  • Dunning-Kruger-Effekt - Der Dunning-Krüger-Effekt ist eine kognitive Verzerrung, die inkompetente Menschen dazu bringt, ihre eigene Intelligenz und Fähigkeit zu überschätzen.
  • Duplex - In der Telekommunikation bedeutet Duplex- oder Vollduplex-Kommunikation, dass beide Parteien gleichzeitig Signale senden und empfangen können.
  • Durchsatz, Datendurchsatz - Durchsatz ist ein Begriff aus der Informationstechnologie, der angibt, wie viele Informationseinheiten in einer bestimmten Zeitspanne verarbeitet oder übertragen werden können.
  • Duty Cycle - Die Bezeichnung Duty Cycle hat je nach Themenbereich unterschiedliche Bedeutung.
  • DVB (Digital Video Broadcasting) - Mit DVB (Digital Video Broadcasting) lassen sich digitale Inhalte über terrestrischer Infrastrukturen, Satelliten oder Kabel übertragen.
  • DVD - Die DVD (Digital Versatile Disc) ist um ein optischer Speichermedium mit einer Kapazität von 4,7 GByte (einseitig) und bis zu 17 GByte (doppelseitig).
  • DVD-Audio (DVD-A) - DVD-Audio (DVD-A) ist ein DVD-Format, das von der Firma Panasonic speziell für die Abspeicherung von Audiodaten in hoher Qualität entwickelt wurde.
  • DVD-RAM - DVD-RAM gehört zu den optischen Speichermedien und lässt sich mehrfach beschreiben und löschen.
  • DWPD (Device/Drive Writes Per Day) - Der Wert DWPD (Device / Drive Writes Per Day) gibt an, wie oft eine Solid-State-Disk (SSD) pro Tag in ihrer vollen Kapazität überschrieben werden kann.
  • DWPD – Drive Writes Per Day - Die Drive Writes Per Day (DWPD)-Rate beschreibt, wie oft sich Flash-Speicher an einem Tag die gesamte Kapazität des Laufwerks zu beschreiben und überschreiben lässt.
  • Dynamic Link Library (DLL) - In einer Dynamic Link Library (DLL) sind kleinere Einzelprogramme zusammengefasst.
  • Dynamic Multipoint VPN (DMVPN) - Per DMVPN lassen sich Daten sicher zwischen Standorten austauschen, ohne dass der Datenverkehr über den VPN-Server oder -Router des Hauptsitzes einer Organisation laufen muss.
  • Dynamic Port Number (dynamische Portnummer, private Portnummer) - Anwendungen können dynamische Portnummern benutzen, um über die Internetprotokolle TCP und UDP zu kommunizieren.
  • Dynamische Spannungs- und Frequenzskalierung - Dynamische Spannungs- und Frequenzskalierung kommt in modernen Rechnern zum Einsatz, um den Energieverbrauch den Leistungsanforderungen anzupassen.
  • Dynamisches Hashing (Dynamic Hashing) - Beim dynamischen Hashing wird eine Zeichenkette für das Programmieren so verändert, dass die leichter zu finden und verwenden ist.
  • Dämpfung - Die Dämpfung beschreibt die Verringerung der Signalstärke bei dessen Übertragung über eine gewisse Distanz in der Einheit Dezibel.
  • Schlüsselaustausch nach Diffie-Hellman - Diffie-Hellman ist ein Protokoll, das eine sichere Kommunikation über öffentliche Netze ermöglicht.
ComputerWeekly.de
Close