Definitionen durchsuchen :

Definitionen nach Alphabet

INT - MIC

  • International Financial Reporting Standards (IFRS) - Die International Financial Reporting Standards (IFRS) sind Richtlinien für Standards im Rechnungswesen börsennotierter Unternehmen und wurden vom gemeinnützigen IASB entwickelt.
  • International Telecommunication Union (ITU) - Als Sonderorganisation der Vereinten Nationen definiert die International Telecommunication Union (ITU) Vorschriften und Standards für Informations- und Kommunikationstechnologien.
  • Internationales Einheitensystem (SI) - Kilogramm und Meter sind Einheiten aus dem Basis- oder SI-System.
  • Internet - Das Internet ist ein weltweites Computernetzwerk, in dem Anwender auf Informationen anderer Rechner zugreifen können, beispielsweise Webseiten, die auf Servern gehostet werden.
  • Internet Control Message Protocol (ICMP) - ICMP ist ein Protokoll, um Nachrichten und Fehlermeldungen zwischen Hosts und Internet-Gateways zu übertragen.
  • Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) - Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) ist ein System miteinander vernetzter Geräte, Maschinen, Objekte oder Lebewesen, so dass diese miteinander interagieren können.
  • Internet der Fahrzeuge (Internet of Vehicles, IoV) - Das Internet der Fahrzeuge (Internet of Vehicles) ist ein Netzwerk, das die Nutzung von Daten unterstützt, die von Fahrzeugen und Fahrzeug-Ad-hoc-Netzen erzeugt werden.
  • Internet Key Exchange (IKE) - Das IKE-Protokoll beschleunigt den Verbindungsaufbau bei IPsec-Verbindungen.
  • Internet Message Access Protocol (IMAP) - Das Internet Message Access Protocol (IMAP), früher Interactive Mail Access Protocol, ist ein Netzwerkprotokoll, das ein Netzwerkdateisystem für E-Mails bietet.
  • Internet of Medical Things (IoMT) - Immer mehr tragbare und Internet-fähige Geräte drängen auf den medizinischen Markt.
  • Internet Protocol (IP) - Das Internet Protocol (IP) ist ein Netzwerkprotokoll, das im Internet zur Übertragung von Daten zwischen Computern eingesetzt wird.
  • Internetwork Packet Exchange (IPX) - Bei Internetwork Packet Exchange (IPX) handelt es sich um ein Netzwerkprotokoll von Novell, das bei Novell-NetWare-Netzwerken zum Einsatz kommt.
  • Internetworking - Beim Internetworking arbeiten verschiedene Netzwerkkomponenten und Technologien zusammen, um eine Kommunikation zu ermöglichen.
  • Interrupt - Software und Hardware können sogenannte Interrupts auslösen und dem Betriebssystem mitteilen, dass noch andere Aufgaben warten.
  • Intrusion Detection (ID): Erkennen von Einbrüchen - Mithilfe von Intrusion Detection (ID) können Sie Einbrüche in Computer- oder Netzwerk-Systeme erkennen.
  • Intrusion Detection System (IDS) - Ein IDS (Intrusion Detection System) benachrichtigt einen Administrator, wenn es einen Vorfall im überwachten und analysierten Netzwerk bemerkt.
  • Intrusion-Prevention-System (IPS) - Ein IPS (Intrusion Prevention System) verbessert die Security im Netzwerk.
  • IOPS (Input/Output Operations Per Second) - IOPS ist die Standard-Maßeinheit für die Anzahl der Lese-und Schreibvorgänge auf ein Storage-Gerät oder Netzwerk.
  • IP PBX (IP Private Branch Exchange) - Für das Vermitteln von Anrufen zwischen VoIP-Anwendern (Voice over IP) auf lokale Leitungen verwenden Firmen eine IP-Telefonanlage, ein IP PBX.
  • IP-Adresse (IPv4) - Über seine einzigartige IP-Adresse ist ein Gerät in einem Netzwerk erreichbar.
  • IP-SAN - Ein IP-SAN ist ein dediziertes Speichernetzwerk, das mehreren Servern erlaubt, auf Pools von miteinander geteilten Blockspeichergeräten zuzugreifen.
  • IP-Spoofing (Fälschen von IP-Adressen / Hijacking von Host-Dateien) - So funktioniert IP-Spoofing, das Fälschen von IP-Adressen oder Hijacking von Host-Dateien.
  • IP-Storage - IP-Storage ist ein Ansatz, wodurch man SANs (Storage Area Networks) mit herkömmlicher und günstigerer Netzwerk-Hardware betreiben kann und kein Fibre Channel benötigt.
  • IPAM (IP Address Management) - Das IP Address Management (IPAM) bezeichnet eine Methode, den IP-Adressraum innerhalb eines Netzwerks zu verwalten.
  • IPsec (Internet Protocol Security) - IPsec wird oft verwendet, wenn Remote-Mitarbeiter Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk erhalten sollen.
  • IPTV (Internet Protocol Television) - IPTV (Internet Protocol Television) ist ein Dienst, der Live-Fernsehen und Video on Demand über ein IP-basiertes Übertragungssystem verbreitet.
  • IPv4-Adressklasse, IPv4-Netzklasse - Wir klären, welchen Zweck IPv4-Adressklassen beim Routing erfüllen und behandeln die IP-Adressen der Klassen A,B,C,D und E sowie die klassenlose CIDR-Adressierung.
  • IPv6 (Internet Protocol Version 6) - Durch das IoT (Internet der Dinge) reicht IPv4 einfach nicht mehr aus.
  • IPv6-Adresse - Eine IPv6-Adresse ist ein alphanumerischer 128-Bit-Wert, der ein Endpunktgerät in einem IPv6-Netzwerk (Internet Protocol Version 6) eindeutig identifiziert.
  • Iris-Erkennung - Iris-Erkennung dient dazu, Menschen anhand von einmaligen Mustern in der Iris ihrer Augen zu identifizieren.
  • IS-IS (Intermediate System to Intermediate System Protocol) - IS-IS ist ein Link-State Interior-Gateway-Protokoll für autonome Systeme und eines der häufigsten genutzten Routing-Protokolle.
  • iSCSI (Internet Small Computer System Interface) - iSCSI ermöglicht den blockbasierten Zugriff auf entfernte Speichergeräte über das Transmission Control Protocol (TCP).
  • iSCSI-Adapter - Ein iSCSI-Adapter ist eine Netzwerk-Interface-Karte, die den Datenaustausch zwischen Host-Computer und iSCSI-basierten Storage-Systemen ermöglicht.
  • ISDN (Integrated Services Digital Network) - ISDN steht für Integrated Services Digital Network ist ein internationaler Standard für digitale Kommunikation.
  • ISMS (Information Security Management System) - Mit einem ISMS (Information Security Management System) erstellen Unternehmen einen Satz von Regeln und Verfahrensweisen, um sensible Daten vor Missbrauch zu schützen.
  • ISO 14000 und 14001 - ISO 14000 ist ein Satz von Umweltmanagementstandards, die von der International Organization for Standardization (ISO) für Firmen entwickelt und veröffentlicht wurden.
  • ISO 22301 - Die ISO 22301 ist eine Norm, der bestimmte Anforderungen für die DR-Planung und an Business-Continuity-Management-Systeme festlegt und einen anderen Standard ablöst.
  • ISO 27001 - Die ISO 27001 ist ein Branchenstandard für Informationssicherheitsmanagementsystem, der relevante Richtlinien und Verfahren vorgibt, die ein Unternehmen hierfür nutzen kann.
  • ISO 9000 - ISO 9000 bezeichnet eine Reihe an Standards, die von der International Organization for Standardization (ISO) entwickelt und veröffentlicht wurden.
  • ISO-Datumsformat - Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hat eine Standardmethode festgelegt, um das numerische Kalenderdatum zu bezeichnen.
  • ISP (Internet Service Provider) - Ein ISP (Internet Service Provider) stellt den Zugang zum Internet sowie den dazugehörigen Services für Personen, Organisationen und Firmen her.
  • Istio - Istio ist Open-Source-Software, die Entwickler und Administratoren mit Standardisierung und Überwachungsfunktionen bei der Verwaltung von Microservices-Architekturen unterstützt.
  • IT Asset Lifecycle - Unter IT Asset Lifecycle versteht man das Durchlaufen verschiedener Nutzungsphasen eines Assets.
  • IT Chargeback - IT Chargeback soll das Kostenbewusstsein für IT-Ressourcen schärfen und ermöglicht hierfür die Zuordnung der dort anfallenden IT-Kosten an die Fachabteilungen.
  • IT Operations (IT-Betrieb) - Die IT Operations oder der IT-Betrieb definieren alle Prozesse innerhalb der IT-Infrastruktur und des IT-Management eines Unternehmens.
  • IT Operations Management (ITOM) - IT Operations Management, oder kurz ITOM, bezeichnet die Verwaltung von IT-Ressourcen.
  • IT Service Management (ITSM) - IT Service Management (ITSM) beschreibt die Entwicklung und Verbesserung von IT-Prozessen in Unternehmen und soll die Geschäftsabläufe verbessern.
  • IT Showback - Ein IT-Showback-System erlaubt, es die Auslastung des Rechenzentrums oder von Diensten den Geschäftseinheiten oder einzelnen Anwendern eines Unternehmens zuzuordnen.
  • IT-Architektur - IT-Architektur beschreibt den Aufbau einer vollständigen IT-Umgebung oder einer einzelnen IT-Komponente.
  • IT-Asset-Management - Mit einem IT-Asset-Management sollen unnötigen Anlagenkäufe und Ausgaben vermieden werden.
  • IT-Audit - Ein IT-Audit ist die Untersuchung und Bewertung der IT-Infrastruktur, der Richtlinien und des Betriebs einer gesamten Organisation.
  • IT-Incident-Management (Vorfallsmanagement) - IT-Vorfallsmanagement beschäftigt sich mit der effizienten Behandlung von IT-bedingten Einschränkungen im Betrieb.
  • IT-Procurement - IT-Procurement umfasst administrative Aufgaben für die Beschaffung von IT-Equipment, unter der Verantwortung des Chief Procurement Officers (CPO).
  • IT/OT-Konvergenz - IT/OT-Konvergenz meint die Integration von Operational Technology und klassischer IT.
  • IT4IT - IT4IT ist eine Referenzarchitektur, mit der Unternehmen die Wertschöpfungskette ihrer digitalen Produkte und Services effizienter gestalten und dafür Funktionsmodelle erstellen.
  • ITAR- und EAR-Compliance - Der amerikanische Staat verfügt über umfassende Exportkontrollen, die auch nicht-militärische Güter betreffen, sofern sie für Verteidigungszwecke eingesetzt werden.
  • ITIL (Information Technology Infrastructure Library) - IITIL, Information Technology Infrastructure Library ist ein Rahmenwerk für die Gestaltung und Qualitätssicherung entlang des gesamten Lebenszyklus von IT-Dienstleistungen.
  • Ivy Bridge - Ivy Bridge ist die Bezeichnung für Intels dritte Generation an Core-i-Prozessoren.
  • Microsoft Internet Explorer (IE) - Der Internet Explorer war einst, auch weil er auf Microsoft-Betriebssystemen vorinstalliert war, der populärste Browser.
ComputerWeekly.de
Close