Definitionen durchsuchen :

Backup und Recovery

Dieses Glossar erläutert Fachbegriffe zum Thema Backup und Recovery. Dies beinhaltet die Wiederherstellung nach Datenverlust und die Datensicherung.

JAZ - VIR

  • Jaz-Laufwerk (Jaz-Drive) - Jaz-Laufwerke waren portable Laufwerke, die Festplatten zu Speicherung der Daten nutzten.
  • JBOD (Just a bunch of disks) - Einzelne Datenträger in einem JBOD stehen dem Betriebssystem als ein großes logisches Volumen zur Verfügung.
  • Kibi, Mebi, Gibi, Tebi, Pebi, Exbi und mehr - Kibi, Mebi, Gibi, Tebi, Pebi und Exbi soll die Verwirrung zwischen Zehnerpotenzen und Zweierpotenzen aufheben.
  • Kilobyte (KB oder KByte) - Computer-Speicher oder -Storage wird manchmal in Kilobyte (KB oder KByte) angegeben.
  • Klon (Clone) - Ein Klon in der IT-Industrie ist eine identische Kopie eines Datensatzes, der beispielsweise bei Disaster Recovery zur Wiederherstellung zerstörter Daten genutzt werden kann.
  • Kompensierende Kontrolle - Kompensierende Kontrollen erweitern laut der Vorgabe des PCI Council auf einfache Weise die Möglichkeiten, PCI-DSS-konforme Systeme aufzubauen.
  • Linear Tape Open (LTO) - Linear Tape Open ist eine Bandspeichertechnologie, die sich in den Unternehmen durchgesetzt und Formate wie DLT oder AIT verdrängt hat.
  • Logische Schnittstelle (Logical Interface) - Logische Schnittstellen werden eingesetzt, um Failover-Prozesse umzusetzen.
  • LTO-10 (Linear Tape-Open 10) - LTO-10 (Linear Tape-Open 10) ist ein geplantes Format für Bandlaufwerke.
  • LTO-4 - Seit 2000 sind sechs LTO-Bandformate vorgestellt worden.
  • LTO-7 - LTO-7 bietet 15 Terabytes an komprimierter Kapazität und eine Transferrate von bis zu 750 MBps.
  • Magneto-optisches Laufwerk (MO) - MO-Disks werden mit einem Laser und einem Magnetkopf beschrieben.
  • Magnetstreifenleser (Magnetic Stripe Reader) - Mit einem Magnetstreifenleser können Informationen, die sich in einem Magnetstreifen auf der Rückseite einer Karte befinden, ausgelesen werden.
  • Mean Time To Repair (MTTR) - MTTR (Meantime to Repair) beschreibt die durchschnittliche Zeit, die ein IT-Team benötigt, um eine kaputte Komponente funktionsfähig zu bekommen und den Betrieb wiederherzustellen.
  • Megabyte (Mbyte, MB) - Ob die Maßeinheit Megabyte (MByte) in dezimaler Notation 1.
  • Megabyte pro Sekunde (MBps) - MBps (Megabyte pro Sekunde) verwendet man, um die Datenübertragung von oder zu einem Storage-Gerät anzugeben.
  • Memory Ballooning - Memory Ballooning nennt man eine Technik, bei der der physische Host ungenutzten Arbeitsspeicher von Gast-VMs nutzen kann.
  • Memory Stick - Ein Memory Stick ist eine Technologie zur Speicherung digitaler Daten, die über die 10fache Speicherkapazität einer 3,5 Zoll Diskette verfügt.
  • Memristor - Seit langem wird an der Entwicklung neuer nicht-flüchtiger Memory-Speicher gearbeitet.
  • Microsoft Azure Backup (Windows Azure Backup) - Microsoft Azure Backup (Windows Azure Backup) ist eine Funktion des Windows Servers, die automatisch Backups in die Cloud Windows Azure erstellt.
  • Microsoft Volume Shadow Copy Service (Microsoft VSS) - Der Microsoft Volume Shadow Copy Service (VSS) ist eine Funktion, die Snapshots von Volumes erstellt, um bei Bedarf Wiederherstellungen von LUNs oder Dateien zu ermöglichen.
  • Mirror - Mirroring - Mirroring bedeutet die Vorhaltung der exakten Kopie einer Original-Site oder von Dateien an einem anderen Ort.
  • MRAM (Magnetoresistive Random Access Memory) - MRAMs speichern Daten permanent auch ohne Stromfluss und könnten wegen des geringen Energieverbrauchs und der hohen Speicherdichte DRAMs ablösen.
  • NANDroid Backup - Ein NANDroid Backup ist eine Kopie aller Daten, die auf dem NAND Flash-Speicher eines Mobilgerätes mit dem Android-Betriebssystem vorhanden sind.
  • NDMP (Network Data Management Protocol) - NDMP ermöglicht NAS-Geräten die direkte Kommunikation mit Backup-Storage-Devices und reduziert damit die Netzlast.
  • Nearline Storage - Nearline-Speicher ist Storage, der aus langsamen Festplatten, Tapes oder optischen Medien bestehen kann und Daten aufbewahrt, auf die nur wenig zugegriffen wird.
  • Network File System (NFS) - Das Network File System ermöglicht mit TCP/IP und RPC den Zugriff auf Remote-Dateisysteme.
  • Nicht-flüchtiger (non-volatile) Speicher - Nicht-flüchtiger oder non-volatiler Speicher ist statischer Speicher, der Daten sichert, wenn ein Computer abgeschaltet wird oder der Strom ausfällt.
  • Objekt-Storage – Object Storage - In einem Objekt-Storage oder Object Storage verwendet man eigenständige Einheiten, die Objekte.
  • ODX Offloaded Data Transfer - Offloaded Data Transfer (ODX) ist eine Funktion in Microsoft Windows 2012, mit der sich große Daten schneller kopieren und transferieren lassen.
  • Offsite-Backup - Ein Offsite-Backup ist eine Datensicherungsmethode, bei der die Informationen nicht im eigenen Rechenzentrum, sondern an einem externen Standort vorgehalten werden.
  • Optische Disc - Optische Disks sind Medien, die mit einem Laser beschrieben werden.
  • Optische Medien - Optische Medien sind beispielsweise CDs oder DVDs und fassen meist geringere Datenmengen und spielen in der Massenspeicherung keine große Rolle.
  • Optisches Storage (Optical Storage) - Optisches Storage oder optische Medien setzt man oft ein, um Backups oder Archivierung zu realisieren.
  • Pandemie-Plan - Ein Pandemie-Plan ist eine dokumentierte Strategie, die Business-Continuity bei Ausbruch einer infektiösen Krankheitswelle sicherstellt.
  • Partition - Eine Partition ist ein von einer Festplatte logisch abgetrennter Bereich.
  • Persistent Storage – persistentes Storage - Persistentes Storage sind Speicher, die nach einem Stromverlust die Daten noch vorhalten.
  • Piezoelektrizität - Piezoelektrizität erlaubt den Einsatz von Sensoren und Alarmanlagen.
  • Point-in-Time Snapshot (PIT Snapshot) - Ein Point-in-time-Snapshot ist eine Kopie eines Speicher-Volumes, oder anderer Daten, an einem ganz bestimmten Zeitpunkt.
  • Polyglot Persistence – Polyglotte Persistenz - Polyglotte Persistenz beschreibt nichts anderes als verschiedenes Storage für unterschiedliche Datenformate einzusetzen und dabei eine persistente Storage-Umgebung nutzen zu können.
  • Primärer Speicher (Hauptspeicher oder Main Memory) - Im Haupt- oder Arbeitsspeicher werden häufig benötigte Daten zwischengespeichert.
  • Queue Depth - Queue Depth ist die Zahl der wartenden Ein-/Ausgabeanfragen an ein Volume im Storage-System.
  • Race Condition - Um Race Conditions zu vermeiden, sollten Prioritäten in den Prozessabläufen gesetzt werden.
  • Rackspace Cloud - RackSpace Cloud umfasst Services für die Datenverwaltung in der Cloud, darunter File Storage, Block Storage und Backup.
  • RAID (Redundant Array of Independent Disks) - RAID ist eine Speichermethode, bei der Daten über mehrere Festplatten hinweg redundant gespeichert werden, um maximale Sicherheit zu gewährleisten.
  • RAID 0 - RAID 0 ist ein Verfahren, das Daten auf Festplatten oder Festplattenverbunden wie Disk-Arrays verteilt und so bessere Performance erreicht.
  • RAID 10 - RAID 10 verbindet zwei verschiedene RAID-Verfahren, um Daten nicht nur sicher zu speichern, sondern um auch eine hohe Performance zu bieten.
  • RAID 5 - RAID 5 ist eine RAID-Konfiguration in Festplattenspeichersystemen, die innerhalb eines Festplattenverbundes Disk-Striping und Parity verwendet.
  • RAID 6 - Das Datensicherungsverfahren RAID 6 kann den Ausfall zweier Festplatten verkraften und verteilt die Daten gestript auf alle Platten mit doppelter Parität.
  • RAID mit doppelter Parität (Double-Parity) - RAID mit doppelter Parität (Double-Parity) sichert Daten verglichen mit Single-Parity redundant ab.
  • RAID-Controller - RAID-Controller sorgen für erhöhte Ausfallsicherheit, indem sie Logical Units an Festplatten oder SSDs bilden und die Daten darauf verteilen.
  • RAID-Rebuild - Ein RAID-Rebuild stellt Daten einer ausgefallenen Festplatte wieder her.
  • RAIN (Redundant Array of Independent Nodes) - RAIN ist ähnlich wie RAID verteiltes Storage.
  • RAM (Main Memory, Hauptspeicher, Primärspeicher) - Random Access Memory ist ein flüchtiger Speicher, auf dem Daten zuerst gespeichert werden, so dass der Prozessor schnell auf sie zugreifen kann.
  • RDRAM - Rambus Dynamic Random Access Memory ist eine Art synchroner DRAM, der von der US-amerikanischen Firma Rambus Corporation entwickelt wurde.
  • Recovery Point Objective (RPO) - Recovery Point Objective beschreibt den Zeitpunkt von dem Daten aus einem Backup wiederhergestellt werden können und somit auch, wie viel Datenverlust sich eine Firma leisten kann.
  • Recovery Time Objective (RTO) - Recovery Time Objective definiert die maximal verkraftbare Zeitdauer für eine Firma, bis sie nach einem Ausfall von Komponenten oder Infrastrukturen wieder den Betrieb aufnimmt.
  • Remote Backup - Beim Remote-Backup werden Daten auf ein Gerät an einem anderen Ort gesichert.
  • Remote Direct Memory Access (RDMA) - Remote Direct Memory Access ist eine Technologie, die den direkten Zugriff auf Hauptspeicher zwischen Servern im Netzwerk ermöglicht, ohne Cache, Prozessor oder OS zu benötigen.
  • Remote-Replikation - Remote-Replikation dient der Sicherung von Daten im Produktivbetrieb für ein Desaster Recovery.
  • RIMM - RIMM ist ein Speichermodul, das von der Firma Kingston entwickelt wurde.
  • ROBO Backup - Ein ROBO Backup ist die Speicherung von Daten aus einer Zweigstelle (engl.
  • S3 Intelligent Tiering - S3 Intelligent Tiering ist ein Objektspeicherservice von Amazon, der Daten entsprechend ihrer Zugriffshäufigkeit zwischen zwei verschiedene Speicherebenen verschiebt und ablegt.
  • Samba - Samba ist eine Open-Source-Software für die Integration in Active Directory.
  • SATA 2 (SATA II) - SATA 2 ist eine Erweiterung von SATA, einer leistungsstarken Datenschnittstelle zur Datenübertragung zwischen Rechnersystemen und Datenspeichern.
  • SATA-Controller - Massenspeicher wie Festplatten und SSDs sind in modernen PCs über einen SATA-Controller an die Hauptplatine angeschlossen.
  • Scale-out Storage - Als Scale-out-Storage bezeichnet man Speichersysteme, die sich nach dem horizontalen Prinzip erweitern lassen, entweder um Komponenten wie Festplatten oder ganze Speichersysteme.
  • SCSI (Small Computer System Interface) - SCSI erlaubt per Daisy-Chaining den Anschluss von sieben bis 15 Speicher- und Peripheriegeräten.
  • SCSI-Controller - Ein SCSI-Controller (Host Bus Adapter – HBA) ist eine Karte oder ein Chip, durch die ein SCSI-Speichergerät mit dem Betriebssystem kommuniziert.
  • Sektor - Sektoren und weitere Angaben wie Track bestimmen darüber, wo die Daten genau auf einer Festplatte (oder früher auf einer Diskette) abgelegt werden.
  • Sekundärspeicher - Der Begriff Sekundärspeicher beschreibt Storage-Systeme, die Daten sichern, auf die nicht ständig zugegriffen werden muss.
  • Serial-ATA (SATA) - Serial-ATA beschreibt eine Schnittstelle, mit der Speichermedien eingebunden werden und die es in unterschiedlichen Versionen gibt.
  • Shingled Magnetic Recording (SMR) - Mit SMR lassen sich engere Datenspuren erzeugen und so die Plattenkapazität erhöhen.
  • Shoeshining oder Backhitching - Shoeshining ist das Vor-/Zurückspulen eines Tapes bei Unterbrechung des Datenstroms während einer Datensicherung.
  • Snapshot - Storage-Snapshots unterstützen die Backup- und Recovery-Prozesse, können aber keine vollständige Datensicherung ersetzen.
  • Solid-State-Storage - Solid-State-Storage sind Speichermedien, die aus Silikonmikrochips bestehen, keine rotierende Mechanik umfassen und Daten schneller verarbeiten.
  • Storage - Zu primärem Storage zählt man Arbeitsspeicher und L1-Cache.
  • Storage as a Service (STaaS) - Storage as a Service ist eine Dienstleistung mit dem Anwendern Speicherplatz in einer Cloud-Umgebung gewährleistet wird, welcher nach Gigabyte und Datentransfer abgerechnet wird.
  • Storage Resource Management (SRM) - SRM-Software (Storage-Resource-Management) automatisiert Aufgaben des Speicher-Managements und optimiert proaktiv Geschwindigkeit sowie Effizienz.
  • Storage-Pools - Storage-Pools fassen Ressourcen aus unterschiedlichen Speichermedien respektive Storage-Systemen zusammen.
  • Storage-Replikations-Service (Storage Replication Service) - Storage-Replikations-Service nennt man einen Dienst, bei dem man kontinuierlich Backup-Daten in Echtzeit dupliziert.
  • Symantec Backup Exec - Symantec Backup Exec ist eine Anwendung zum Schutz von Daten.
  • Tape - Bandspeicher sind seit Jahrzehnten eine relevante und nützliche Speichermethode, insbesondere für die Archivierung, da sie optimale Eigenschaften für diese Art der Sicherung bieten.
  • Tape Drive (Bandlaufwerk) - Bandlaufwerke setzt man häufig für Backups und Archivierung ein.
  • Tape Library (Band-Bibliothek) - Man bezeichnet etwas als eine Datenband-Bibliothek (Tape Library), wenn eine Ansammlung an Datenbändern und Datenband-Laufwerken in Betrieb ist.
  • Tier 0 - Tier 0 beschreibt die schnellste Speicherebene einer Storage-Hierarchie, in der Daten auf unterschiedlich performanten Speicher verschoben werden, je nach Zugriffshäufigkeit.
  • Tier 1 Storage - Tier 1 gehört neben Tier 0 zu den höher performanten Speichersystemen in einer vielschichtigen Speicherumgebung.
  • Tiered Storage (Abgestuftes Storage) - Tiered Storage ist die Option, Daten je nach ihrem Geschäftswert oder ihren Zugriffsaufrufen entsprechend auf unterschiedlichen Speichermedien zu sichern und zu verschieben.
  • USB-Laufwerk (USB-Stick) - Ein USB-Stick oder USB-Laufwerk ist ein kompaktes und portables Speichergerät, der mit Flash-Technologie ausgestattet ist und verschiedene Speicherkapazitäten bieten kann.
  • Utility Storage - Utility Storage beschreibt die Abrechnung von Speicherplatz anhand der tatsächlichen Nutzung.
  • VAAI (vStorage API for Array Integration) - VAAI (vStorage API for Array Integration) lagert Funktionen des ESX-Servers auf das Speichersystem aus.
  • Veeam Backup & Replication - Veeam Backup & Replication ist eine Backup- und Verfügbarkeitslösung vor allem für virtuelle Maschinen.
  • Veritas NetBackup (Symantec NetBackup) - Veritas NetBackup ist eine Datensicherungssoftware, die seit 1987 am Markt und in der neunten Generation verfügbar ist.
  • Verschlüsselung bei Cloud-Storage - Um seine Daten auch bei Cloud-Storage sicher zu wissen, sollte eine Verschlüsselung eingesetzt werden.
  • Verwaltung von Kryptographie-Schlüsseln - Werden Daten verschlüsselt, ist es unabdingbar Kryptografie-Schlüssel ordentlich zu verwalten.
  • Video Compact Disc (VCD) - VCD ist ein Format der Compact Disc (CD), das dafür entwickelt wurde, Videos im MPEG-1-Format zusammen mit interaktiven Inhalten abzuspeichern.
  • Video-RAM (VRAM) - Video-RAM sind RAM-Bausteine, die speziell für Grafikkarten konzipiert wurden.
  • Virtual Storage Access Method (VSAM) - VSAM ist eine Datei-Zugriffs-Methode, die insgesamt vier Arten an Datensätzen anbietet.
  • Virtual Tape Library, VTL (Virtuelle Bandbibliothek) - Virtual Tape Librarys sind festplattenbasierte Speichersysteme, die Bandbibliotheken emulieren und entsprechend adressiert werden können, allerdings mit schnelleren Lesevorgängen.
  • Virtuelles Provisioning - Virtuelles Provisioning ist eine Strategie, um Speicher besser auszulasten und einfacher zu verwalten.
ComputerWeekly.de
Close