Definitionen durchsuchen :

Business-Software

Auf dieser Seite erscheinen Definitionen zur Implementierung und zum Management von Business-Software, die für den Betrieb eines Unternehmens unerlässlich ist.

360 - EXP

  • 360-Grad-Kundensicht - Informationen über Kunden stammen aus einer Vielzahl von Kontaktpunkten.
  • Abwanderungsrate (Churn Rate) - Die Abwanderungsrate (Churn Rate) ist zum Beispiel ein Maß für die Anzahl der Mitarbeiter, die ein Unternehmen in einem bestimmten Zeitraum verlassen.
  • Accelerated SAP (ASAP) - AcceleratedSAP (ASAP) war eine Methode zur schnelleren Installation der SAP Enterprise-Anwendung SAP R/3, die mittlerweile nicht mehr vertrieben wird.
  • Advanced Analytics - Advanced Analytics sind zukunftorientierte Analyseverfahren, die den Verantwortlichen in Firmen eine Basis für strategische Entscheidungen bieten.
  • AdventureWorks Datenbank - Microsoft erläutert mit der Beispiel-Datenbank AdventureWorks die Funktionen des SQL Servers als OLTP-Datenbank (Online Transaction Processing).
  • Alphabet - Alphabet ist eine Holding mit Sitz in Mountain View.
  • Amazon Chime - Amazon Chime ist ein Videokonferenz- und Collaboration-Service, der es ermöglicht, innerhalb und außerhalb einer Firma Online-Meetings, Chats und Anrufe durchzuführen.
  • Amazon Connect - Amazon Connect ist ein Cloud-basierter Chat- und Call-Center-Service.
  • Amazon QuickSight - Amazon QuickSight ist ein serverloser, auf Machine Learning basierender BI-Dienst.
  • Amazon Simple Email Service (Amazon SES) - Amazon Simple Email Service (Amazon SES) ist ein E-Mail-Service, der es unter anderem Entwicklern ermöglicht, E-Mails über beliebige Anwendungen zu versenden.
  • Analytische Datenbank - Analytische Datenbanken sind entwickelt wurden, um Business-Intelligence- (BI) und Analyse-Anwendungen als Teil eines Data Warehouses zu unterstützen.
  • Applikation (Anwendung) - Eine Applikation oder Anwendung ist eine Computersoftware, die eine bestimmte Funktion direkt für einen Endbenutzer oder in einigen Fällen für eine andere Applikation ausführt.
  • Augmented Learning (AL, Erweitertes Lernen) - Augmented Learning verwendet Objekten und Elementen aus dem realen Leben, die auf einem Computer nachgebildet werden, um Lernkonzepte zu erweitern.
  • Automated Insights - Automated Insights ist ein Unternehmen, das KI-Anwendungen entwickelt.
  • AWS Business Builder - AWS Business Builder ist ein umfangreiches Paket an Werkzeugen und Ressourcen, mit denen Partner ihr SaaS-Geschäft auf AWS-Basis auf- und ausbauen können.
  • Backend / Frontend - Das Backend ist der Teil eines IT-Systems, der näher an den angeforderten Ressourcen liegt.
  • Bestandsmanagement - Effektives Bestandsmanagement ermöglicht es einem Unternehmen, ein Gleichgewicht zwischen den eingehenden und ausgehenden Beständen herzustellen.
  • Bestätigungsfehler (Confirmation Bias) - Eine Bestätigungsverzerrung kommt vor, wenn Informationen, die einen Glauben bestätigen, Vorrang vor Informationen haben, die ihn nicht unterstützen.
  • Big Data - Big Data ist eine Kombination aus strukturierten, semistrukturierten und unstrukturierten Daten, die von Firmen gesammelt und mit Unterstützung von Technologie ausgewertet werden.
  • Big Data Analytics - Big Data Analytics ist der Prozess der Analyse großer Datenmengen, um Informationen, wie versteckte Muster, Korrelationen, Markttrends und Kundenpräferenzen, aufzudecken.
  • Big-Data-Management - Big-Data-Management dient dazu, das Wachstum strukturierter und unstrukturierter Daten zu kontrollieren, gezielt aufzubereiten und zu analysieren.
  • Binary Large Object (BLOB) - In erster Linie steht Binary Large Object (BLOB) für ein Objekt, dass aufgrund seiner Größe speziell für die Datenbank verarbeitet werden muss.
  • Business Analytics (BA) - Business Analytics (BA) ist die kontinuierliche, iterative Untersuchung vergangener Leistungen, um Erkenntnisse für die Unternehmensplanung zu gewinnen.
  • Business Intelligence (BI) - Business Intelligence (BI) ist ein technologiegestützter Prozess zur Datenanalyse, der Führungskräften, Managern und Endanwendern hilft, Geschäftsentscheidungen zu treffen.
  • Business Intelligence and Reporting Tools (BIRT) - BIRT ist ein Open-Source-Projekt, das von der Eclipse Foundation gesponsert wird und Business Intelligence and Reporting Tools zur Verfügung stellt.
  • Business Intelligence Competence Center (BICC) - Um das Potenzial von Business Intelligence (BI) in der ganzen Firma effizient zu nutzen, bietet sich die Einrichtung eines BI Competence Centers an.
  • Business Intelligence Dashboard - Ein Business Intelligence Dashboard ist eine grafische Schnittstellen, welche die aktuellen Key Performance Indikatoren (KPIs) einer Firma darstellen.
  • Business Process Automation (BPA) - Business Process Automation (BPA), auch Geschäftsprozessautomatisierung, ist die technologiegestützte Automatisierung komplexer Geschäftsprozesse.
  • Business Process Discovery - Business Process Discovery ist ein Teil von Business Process Management.
  • Business Process Management (BPM) - Business Process Management (BPM), auch Geschäftsprozessmanagement, ist eine Methode, um Geschäftsprozesse in Unternehmen effektiver zu gestalten.
  • Business Process Management Software (BPMS) - Business Process Management Software (BPMS) unterstützt Unternehmen bei der Konzeption, Modellierung, Ausführung, Automatisierung und Verbesserung von Geschäftsprozessen.
  • Business Process Mapping - Die Abbildung von Geschäftsprozessen ist ein Schritt im Workflow-Management, der darauf abzielt, Geschäftspraktiken zu dokumentieren und diese mit Vorgaben in Einklang zu bringen.
  • Business-Intelligence-Architektur - Eine Business-Intelligence-Architektur ist ein Framework, um einzelne Komponenten zu organisieren, die für den Betrieb des BI-Systems nötig sind.
  • Cisco Webex - Cisco Webex ist eine Collaboration-Suite, die sich aus Webex Meetings, Webex Teams und Webex Geräte zusammensetzt.
  • Citizen Development - Ein Citizen Developer ist ein Endanwender, der neue Software erstellt, indem er Entwicklungsumgebungen nutzt, die ihm von der Unternehmens-IT zur Verfügung gestellt werden.
  • Cognitive Computing - Cognitive Computing beschreibt im IT-Bereicht selbstlernende Systeme, die in Echtzeit mit Menschen und anderen Computersystemen kommunizieren.
  • Cognos - IBM Cognos ist eine Software für Business Intelligence (BI) und Performance Management.
  • Collaboration - Collaboration bezeichnet die gemeinsame Arbeit an einem Projekt.
  • Collaborative Business Intelligence (Collaborative BI) - BI zur Unterstützung von Entscheidungen ist nicht neu – doch in Verbindung mit kollaborativen Werkzeugen wird dessen Nutzen deutlich gesteigert.
  • Computer Aided Design (CAD) - CAD-Software wird von Architekten, Ingenieuren, Planern, und anderen kreativen Berufsgruppen verwendet, um Zeichnungen oder technische Illustrationen zu erstellen.
  • Computerprogramm (Programm) - Ein Computerprogramm ist eine den Regeln einer bestimmten Programmiersprache genügende Folge von Anweisungen, um bestimmte Aufgaben mit einem Computer zu bearbeiten.
  • Configuration Management Database (CMDB) - Sämtliche IT-Bestände einer Firma befinden sich idealerweise in einer aktuellen CMDB (Configuration Management Database/Konfigurationsdatenbank).
  • Conformed Dimension - Conformed Dimensions sind Dimensionen, die so organisiert sind, dass sie von unterschiedlichen Data Marts gemeinsam genutzt werden können.
  • Content Management (CM) - Content Management sind Verfahren und Prozesse, mit denen sämtliche Inhalte von der Erstellung bis hin zum Löschen verwaltet werden, wofür verschiedene Tools zur Verfügung stehen.
  • Content-Management-System (CMS) - Unternehmen verwenden in der Regel Content-Management-Systeme (CMS) für Enterprise-Content-Management und Web-Content-Management.
  • Conversion Rate (Konversionsrate) - Die Konversionsrate bezeichnet im Marketing die Anzahl der Besucher einer Website im Verhältnis zur Anzahl der gewünschten Aktionen, die als Konversionen festgelegt wurden.
  • Core Banking System (Kernbankensystem) - Ein Core Banking System (Kernbankensystem) ist ein System, das verwendet wird, um die Kernprozesse und häufigsten Transaktionen einer Bank zu bearbeiten.
  • Corporate Performance Management (CPM) - Corporate Performance Management ist ein Teilbereich von Business Intelligence.
  • Crystal Reports (Crystal Reports for Enterprise) - Mit Crystal Reports lassen sich Berichte auf Basis vieler Datenquellen schreiben.
  • Customer Engagement (Kundenbindung) - Customer-Engagement-Mittel umfassen verschiedene Arten von Interaktionen und Beziehungen zwischen Kunden und Unternehmen.
  • Customer Experience Management (CEM) - Customer Experience Management (CEM) umfasst alle Methoden, mit denen eine Firma Interaktionen mit Kunden beeinflusst.
  • Customer Intelligence (CI) - Customer Intelligence (CI) ist ein Verfahren zur Analyse von Kundendaten.
  • Customer Journey Map - Beim Customer Journey Mapping wird der vollständige Weg der Kunden von der ersten Suche bis zum Kauf eines Produkts und der anschließenden Kundenbetreuung abgebildet.
  • Customer Life Cycle (Kundenlebenszyklus) - Der Begriff Kundenlebenszyklus beschreibt die einzelnen Schritte, die ein Kunde durchläuft, bis er einen Kauf tätigt und zum loyalen Kunden wird.
  • Dark Data - Dark Data sind ungenutzte Daten.
  • Data Dictionary - Ein Data Dictionary ist eine Sammlung von Beschreibungen der Datenobjekte in einem Datenmodell, um Programmierer und Entwickler zu unterstützen.
  • Data Governance - Data Governance verwaltet die Verfügbarkeit, Nutzbarkeit, Integrität und Sicherheit der Unternehmensdaten, basierend auf internen Datenstandards und Richtlinien.
  • Data Mining - Data Mining ist eine Technik, um in Daten bestimmte geschäftlich verwertbare Muster zu finden.
  • Data Profiling - Data Profiling analysiert und bewertet mit statistischen Methoden die Datenqualität eines Datensatzes.
  • Data Sampling (Datenauswahl) - Data Sampling ist ein statistisches Analyseverfahren, mit dem eine repräsentative Teilmenge von Daten ausgewählt, aufbereitet und analysiert wird.
  • Data Warehouse (Information Warehouse) - Ein Data Warehouse speichert die von verschiedenen Geschäftssystemen erfassten Daten, um sie in einer Datenbank zur weiteren Analyse bereitzustellen.
  • Data Warehouse Appliance - Eine Data Warehouse Appliance läuft auf einem vorkonfigurierten Server und bringt ein eigenes Betriebssystem sowie Datenbank-Management-System mit.
  • Data Warehouse as a Service (DWaaS) - DWaaS ist ein Outsourcing-Modell, bei dem ein Service-Provider die für ein Data Warehouse benötigten Ressourcen konfiguriert, verwaltet und wartet.
  • Data-Federation-Software - Die Data-Federation-Software ermöglicht es einem Unternehmen, Daten in einer virtuellen Datenbank zu sammeln und für Analysen zu verwenden.
  • Data-Governance-Richtlinie - Data-Governance-Richtlinien sind ein dokumentierter Satz von Policies, mit denen sichergestellt wird, dass die Datenbestände einer Organisation konsistent verwaltet werden.
  • Datenbank - Eine Datenbank ist eine Sammlung von Informationen, die so angeordnet sind, dass sie sich einfach abrufen, verwalten und aktualisieren lassen.
  • Datenbank-Administrator (DBA) - Ein Datenbank-Administrator (DBA) ist für die generelle Verwaltung von Datenbanksystemen verantwortlich.
  • Datenbank-Managementsystem (DBMS) - Mit einem Datenbank-Managementsystem (DBMS) können Nutzer Datenbanken erstellen und verwalten.
  • Datenbankreplikation - Die Datenbankreplikation ist ein regelmäßiger Kopiervorgang, um Inkonsistenzen zu vermeiden.
  • Datenbereinigung (Data Cleaning) - Als Datenbereinigung wird die Analyse von Daten bezeichnet, um fehlerhafte Datensätze zu identifizieren.
  • Datenerhebung (Datenerfassung) - Datenerhebung ist der systematische Ansatz zum Sammeln und Messen von Daten aus verschiedenen Quellen, um ein vollständiges und genaues Bild eines Bereichs zu erhalten.
  • Datenhygiene - Unter Datenhygiene fallen alle Funktionen, die die relative Fehlerfreiheit von Daten gewährleisten.
  • Datenmanagement - Datenmanagement versetzt Unternehmen in die Lage, ihren Informationskreislauf so zu steuern, dass sie größtmöglichen Nutzen aus ihren Daten ziehen.
  • Datenmodellierung - Bei Datenmodellierung handelt es sich um Formalisierung sowie Dokumentation von Prozessen und Ereignissen, die im Laufe der Konzeption und Entwicklung von Software auftreten.
  • Datenqualität - Datenqualität bezeichnet die Bewertung von Daten in Bezug auf die Frage, wie gut Daten dafür geeignet sind, ihrem Zweck in einem bestimmten Zusammenhang zu erfüllen.
  • Datenvirtualisierung - Bei Datenvirtualisierung geht es darum, Daten abzurufen, ohne deren technische Details zu kennen.
  • Datenvisualisierung - Datenvisualisierung ist das Übersetzen von Daten in grafische Elemente, die ein bestimmtes Verhältnis dieser Daten zueinander zum besseren Verständnis bildlich darstellen.
  • Decision Model and Notation (DMN) - Decision Model and Notation (DMN) ist ein offizieller Notationsstandard für Entscheidungsregeln in Geschäftsprozessen, der von der Object Management Group (OMG) definiert wurde.
  • Decision-Support-System (DSS) - Ein Decision-Support-System (DSS) analysiert und bereitet Geschäftsdaten so auf, so dass Manager geschäftliche Maßnahmen leichter treffen können.
  • Denormalisierung - Die Denormalisierung ist bei relationalen Datenbanken ein Ansatz zur Verbesserung des Laufzeitverhaltens, insbesondere der Datenbank-Leseleistung.
  • Die sechs Vs von Big Data - Velocity, Volume, Value, Variety, Veracity und Variability sind die wichtigsten Eigenschaften von Big Data.
  • Digital Customer Experience Delivery Platform - Marketing-Spezialisten nutzen eine Digital Customer Experience Delivery Platform, um Beziehungen zu Kunden über verschiedene Kommunikationskanäle hinweg zu verwalten.
  • Digital Process Automation (DPA) - Digitale Prozessautomatisierung ist eine Automatisierungsmethode, bei der Software zur Aufgaben- und Prozessautomatisierung eingesetzt wird, um Workflows zu optimieren.
  • Digital Twin (Digitaler Zwilling, Digitaler Doppelgänger) - Beim Produktdesign, im Internet der Dinge sowie bei Produktsimulationen und -optimierungen kommen sogenannte digitale Doppelgänger, digitale Zwillinge oder digital Twins zum Einsatz.
  • Digitale Transformation - Die digitale Transformation bezieht sich auf Veränderungen bei Produkten, Prozessen und Geschäftsmodellen, die durch die Einführung digitaler Technologien vorangetrieben werden.
  • Dimension - Dimensionen kategorisieren und beschreiben Data-Warehouse-Fakten und -Messwerte, so dass sie aussagekräftige Antworten auf Geschäftsfragen liefern.
  • Dimensionstabelle - Eine Dimensionstabelle beschreibt über Attribute zentrale Kennwerte eines Data Warehouses.
  • E-Learning - E-Learning oder Electronic Learning ist eine Form der Weiterbildung, die überall und jederzeit über das Internet oder ein firmeneigenes Intranet für Lernende verfügbar ist.
  • Echtzeit Business Intelligence (BI) - Real-Time Business Intelligence ermöglicht die Analyse von Geschäftsdaten in Echtzeit.
  • Echtzeit-Bruttoabwicklungs-System (RTGS) - Das Echtzeit-Bruttoabwicklungssystem ist ein Zahlungssystem für Transaktionen zwischen Finanzinstitutionen, die sofort beim Entstehen der Transaktion abgewickelt werden.
  • Echtzeitanalyse (Real-Time Analytics) - Echtzeitanalyse bedeutet, dass sämtliche verfügbaren Daten zu dem Zeitpunkt für Auswertungen genutzt werden können, zu dem sie benötigt werden.
  • Embedded Business Intelligence (Embedded BI) - Embedded Business Intelligence (Embedded BI) ist die Integration von Self-Service-Business-Intelligence-Werkzeugen in häufig genutzte Business-Applikationen.
  • Emotional Analytics (EA) - Da Software zur Emotionserkennung Einblicke in die Gefühlswelt der Kunden gewährt, gewinnt sie an Bedeutung in Call Centern sowie in Vertriebs- und Marketingabteilungen.
  • Employee Self-Service (ESS) - Employee Self-Service ist ein Anwendungsprogramm oder eine mobile App, mit der Mitarbeiter eigene Daten anlegen, anzeigen, ändern oder Genehmigungsprozesse starten können.
  • Enterprise Application Integration (EAI) - Enterprise Application Integration (EAI) ist die Aufgabe der Zusammenführung von Datenbanken und Workflows, die mit Geschäftsanwendungen verbunden sind.
  • Enterprise Asset Management (EAM) - EAM-Systeme verfügen heute über eine breite Palette an Funktionen.
  • Enterprise Mashup (Data Mashup) - Enterprise Mashup ist die Integration heterogener digitaler Daten und Anwendungen aus verschiedenen Quellen, um sie geschäftlich nutzen zu können.
  • Enterprise-Content-Management (ECM) - Mit einem System für Enterprise-Content-Management (ECM) lassen sich Unternehmensdokumenten und -daten organisieren, speichern und verwalten.
  • Event Stream Processing (ESP) - Event Stream Processing unterstützt ereignisgesteuerte Informationssysteme und wird etwa bei algorithmisch basierten Finanzhandel, Betrugserkennung, Prozessüberwachung eingesetzt.
  • Expertensystem - Ein Expertensystem ist ein Programm, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) das Urteilsvermögen und Verhalten eines menschlichen Experten simuliert.
ComputerWeekly.de
Close