Definitionen durchsuchen :

Programmierung

Auf dieser Seite erscheinen Definitionen zur Softwareprogrammierung, einschließlich Definitionen zu Programmiersprachen, Softwaredesigns, Programmierung, Tests und Debugging.

STR - ÜBE

  • Stresstest - Mit einem Stresstest lässt sich die Fähigkeit eines Computers, Netzwerks, Programms oder Geräts bestimmen, unter ungünstigen Bedingungen seine Wirksamkeit aufrechtzuerhalten.
  • Structured Query Language (SQL) - SQL (Structured Query Language) hat sich als Standardprogrammiersprache für relationale Datenbanken etabliert.
  • Strukturierte Programmierung (modulare Programmierung) - Strukturierte Programmierung ist ein Programmierparadigma, welches die Entwicklung von Programmen mit lesbarem Code und wiederverwendbaren Komponenten erleichtert.
  • SuccessFactors Metadata Framework - Das Metadata Framework ist ein Tool von SuccessFactors für Business-Analysten, um das System für die Personalverwaltung ohne Programmierung anzupassen.
  • Syntax - Die Syntax gibt die Grammatik, Struktur oder Reihenfolge der Elemente in einer sprachlichen Aussage an und definiert die Regeln für wohlgeformte Sätze.
  • Systemtest - Systemtests sind eine Phase der Qualitätssicherung, die nach den Unit Tests, aber vor der produktiven Einführung des Codes einer Software stattfindet.
  • Technische Schuld - In der Informatik ist die technische Schuld eine Metapher, die den inkrementellen Ansatz der Programmierung mit einem Kredit vergleicht, der durch Überarbeitung zurückgezahlt wird.
  • Thread - Das Wort Thread wird in der IT für verschiedene Zwecke genutzt.
  • Turing-Test - Der englische Mathematiker Alan Turing hat sich in den 1940er Jahren einen Test ausgedacht, mit dem sich Computer- von menschlicher Intelligenz unterscheiden lässt.
  • Unabhängige Variable - Zur Beschreibung von mathematischen Abhängigkeiten kategorisiert man die jeweiligen Elemente.
  • Unit-Test - Ein Unit-Test, auch Modultest oder Komponententest, wird in der Softwareentwicklung angewendet, um die funktionalen Einzelteile (Units) von Computerprogrammen zu testen.
  • Unüberwachtes Lernen (Unsupervised Learning) - Beim unüberwachten Lernen kann ein KI-System unsortierte Informationen nach Ähnlichkeiten und Unterschieden gruppieren, obwohl es keine vorgegebenen Kategorien gibt.
  • V-Modell - Das einst in Deutschland entwickelte V-Modell hat sich weltweit zu einem Standard für viele Produkt- und Softwareentwicklungen durchgesetzt.
  • Variable - Datenelemente in einem Programm sind entweder Konstanten oder Variablen.
  • Versionierung (Versionsverwaltung) - Bei der Versionsverwaltung geht es darum, Änderungen an einem Softwareprodukt und dessen Status jederzeit einsehen und prüfen zu können.
  • Verteilte Datenbank - Bei einer verteilten Datenbank werden Daten an mehreren Standorten gespeichert und verarbeitet.
  • Warteschlangentheorie (Queueing Theory) - Die Warteschlangentheorie beschreibt in der Informatik eine Technik zur Verwaltung von Objekten und Prozessen in Warteschlangen.
  • Web 2.0 - Web 2.0 ist der aktuelle Stand der Online-Technologie im Vergleich zu den Anfängen des Webs, der sich durch höhere Benutzerinteraktivitäten auszeichnet.
  • Web-Content-Management-System (WCMS) - Ein Web Content-Management-System erlaubt es einem Unternehmen, Informationen auf einer Website in einem Team zu erstellen und zu verwalten.
  • White-Box-Test - White Box Testing ist eine Testmethode für Software, die den Quellcode verwendet, um Tests und Testfälle für die Qualitätssicherung (Quality Assurance, QA) zu entwerfen.
  • Windows PowerShell Integrated Scripting Environment (ISE) - Die Windows PowerShell ISE ist eine Variante der PowerShell, in die verschiedene Funktionen zur Verbeserung der Ergonomie und Unterstützung des Benutzers integriert sind.
  • WYSIWYG (What you see is what you get) - Moderne WYSIWYG-Editoren erleichtern die Arbeit an Dokumenten und Websites, da sie bereits während der Erstellung zeigen, wie das fertige Produkt einmal aussehen wird.
  • YAML (YAML Ain’t Markup Language) - YAML (YAML Ain't Markup Language) ist eine datenorientierte Sprachstruktur, die als Eingabeformat für diverse Softwareanwendungen verwendet wird und nicht als reine Markup Language.
  • Überwachtes Lernen (Supervised Learning) - Beim überwachten Lernen werden Machine-Learning-Systeme in der Trainingsphase sowohl die Eingabe- als auch die gewünschten Ausgabewerte bereitgestellt.
ComputerWeekly.de
Close